+
Was, wenn die Sterne lügen? Das Glück in der Glaskugel suchen (v. l.) Michael Lohner, Andreas Wagner, Magdalena Ostermaier, Angela Wurmsam und Johanna Peis vom Theaterverein Pastetten.

Theaterverein Pastetten

Mit der Glaskugel auf der Suche nach Liebe

Großen Erfolg hat der Theaterverein Pastetten mit seinem Lustspiel „Wenn die Sterne lügen“ im Fendsbacher Hof. Jetzt gibt es sogar einen Zusatztermin. Die nächste Aufführung findet morgen statt. Wer noch keine Karten hat, sollte sich besser beeilen.

Fendsbach – „Wenn die Sterne lügen“, kann es passieren, dass einem fast der Himmel auf den Kopf fällt. Aber eben nur fast, weil es sich hier um ein vergnügliches bayerisches Lustspiel von Toni Lauerer mit glücklichem Ausgang handelt. Der Theaterverein Pastetten hat das Stück auf der Bühne der Mehrzweckhalle im Fendsbacher Hof aufgeführt.

Dem Darstellerteam glückte unter der bewährten Regie von Ludwig Stanner und Bernhard Kiefersbeck eine großartige Gemeinschaftsleistung mit originellen Paraderollen, dargeboten mit engagierter Spielfreude. Der Dreiakter kommt so gut an, dass es am Freitag, 13. April, um 19.30 Uhr eine Zusatzaufführung gibt – allem Aberglauben zum Trotz.

Der ist schließlich schuld daran, dass der Hausfrieden der Familie Winter gewaltig in Schieflage gerät. Dabei hat der honorige Herr des Hauses, Fuhrunternehmer August Winter (Michael Lohner), alles perfekt eingefädelt, um geldige Heiratspolitik zu betreiben – eine Riesenrolle, deren immenses Textpensum Lohner scheinbar mühelos bewältigt und mit Leben erfüllt. Vater Winter möchte seine horoskopgläubige Tochter Steffi (Johanna Peis) unter die Haube mit dem „lebendigen Sparschwein“ Wolfgang Wiesinger (Andreas Wagner) bringen.

Sehr witzig, wie Wagner den linkischen und unerfahrenen Geizhals gibt. Eine männliche Jungfrau in jeder Hinsicht, inständig darauf hoffend, dass Geld erotisch macht. Der tollpatschige Kerl mit einem Faible für zarte Damenunterwäsche tritt meist im Schlepptau seines selbstbewussten Vaters (Hubert Nußrainer) auf, seines Zeichens vermögender Kiesgrubenbesitzer. Doch die flotte Steffi möchte keinen finanzträchtigen Lalle, sondern wartet auf den Wassermann ihres Lebens (Christian Neumair), während ihre bodenständige Mutter (Monika Rehmann) sich ein prickelndes Eheleben wünscht.

Dass sich bei ihm in puncto Liebe überhaupt mal was rührt, ist ein Herzenswunsch des schrulligen Faktotums Hermann (Andreas Speer) – ein erklärter Publikumsliebling. Auch die einschichtige Nachbarin Frieda (Angela Wurmsam) möchte vom Liebesglück getroffen werden.

Die geheimnisvolle Wahrsagerin Thusnelda, mit gruseligem Charme von Magdalena Ostermaier verkörpert, soll die Sterne zum Sprechen bringen. Ihre abgefahrene Show lässt so manches Männerherz erzittern. Eine weitere respekteinflößende Dame ist die gestrenge Frau Pfeiffer vom Finanzamt (Bernadette Freiwald), deren unbestechliche Korrektheit unbekümmerten Steuersündern das Fürchten lehrt. Viele Lacher, Szenenapplaus und begeistertes Klatschen am Ende der gut dreistündigen Aufführung belohnten die darstellerischen Leistungen.

Für die Aufführungen am Samstag, 7. April, um 19.30 Uhr, Sonntag, 8. April, um 13 Uhr und 19.30 Uhr, Samstag 14. April, und Sonntag, 15. April, jeweils um 19.30 Uhr, gibt es nur noch wenige Restkarten. Dafür sind für die Zusatzvorstellung am Freitag, 13. April, um 19.30 Uhr, noch viele Plätze frei.

Der Eintritt beträgt neun Euro für Erwachsene, für Kinder nachmittags drei Euro und abends neun Euro plus ein Freigetränk. Kartenvorverkauf und telefonische Reservierung bei Friseur Max Faltlhauser, Tel. (0 81 24) 15 85, sowie beim Pastettener Dorfladen, Tel. (0 81 24) 44 32 15. Restkarten gibt’s an der Abendkasse. Bestellte Karten müssen eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden. Vroni Vogel

Musikkabarett

Während der Aufführungen gibt es bereits Karten für das bayerische Musikkabarett „Stefan Otto – Ois dabei“ zu je 15 Euro, das die Feuerwehr Pastetten am 4. November um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) in der Turnhalle Pastetten veranstaltet. Weitere Infos unter www.feuerwehr-pastetten.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heimatverein will Oldie übernehmen
Derzeit wird in Buch am Buchrain über die Zukunft des LF 8 diskutiert.
Heimatverein will Oldie übernehmen
Ein Hoagartenvon den Minis
Ministranten musizieren im Saal des Pfarrheims in Oberneuching.
Ein Hoagartenvon den Minis
Ein Masterplan für schnelleres Internet
Das Breitband-Internet soll in der Gemeinde Forstern weiter ausgebaut werden.
Ein Masterplan für schnelleres Internet
Wohnträume in der Stadt
300 Interessenten für 15 Wohneinheiten – der Ansturm auf günstigere Häuser im Gebiet Südlicher Thermengarten ist gewaltig. Nebenan ist eine Baugemeinschaft aktiv. …
Wohnträume in der Stadt

Kommentare