Patienteninformation zu Herzrhythmusstörungen

Dorfen - Fast jeder hat im Laufe seines Lebens mit Herzrhythmusstörungen zu tun. Viele reagieren darauf mit Ratlosigkeit und Ängsten.

Die deutsche Herzstiftung betreibt in Kooperation mit zahlreichen Partnern im Rahmen der Herzwochen im November eine bundesweite Aufklärungskampagne, um über die Ursache, Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen zu informieren. Das MVZ Dorfen veranstaltet dazu in Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus Erding mit Klinik Dorfen am Dienstag, 16. November, von 18 bis 20 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung in der Eingangshalle der Klinik Dorfen.

Rhythmusstörungen sind die Ursache häufiger Arztbesuche. Alleine am Vorhofflimmern, der häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörung, leiden in Deutschland circa eine Million Patienten. In den letzten Jahren ist es zu bedeutenden Verbesserungen von Behandlungsmöglichkeiten von Rhythmusstörungen und insbesondere Vorhofflimmern gekommen. Diese Verbesserungen betreffen sowohl die Lebensqualität als auch, im Falle gefährlicher Herzrhythmusstörungen, die Lebensverlängerung bei den erkrankten Personen. Vorträge verschiedener Herzspezialisten, unter anderem der Dorfener Internisten Dr. Walter Ruckdeschel und Dr. Carsten Husemann sowie der Chefärztin des Klinikums Bogenhausen, Prof. Dr. Ellen Hoffmann, Chefärztin, werden einen Überblick über Ursache, Diagnose und Behandlung von Herzrhythmusstörungen geben. Fragen aus dem Auditorium sind ausdrücklich erwünscht und werden umfassend beantwortet werden. (ar)

Auch interessant

Kommentare