„Oberkini“ Hans Baumgartner (2. v. l.) wurde für sein Engagement vom Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Wolfgang Lanzinger (r.) und Kirchenpfleger Dieter Pfanzelt (l.) geehrt. Foto: Weingartner

Dorfener Liebfrauen-Medaille

Die Pfarrei ehrt „Oberkönig“ Hans Baumgartner

Dorfen – Beeindruckendes Ergebnis: Die Sternsinger der Pfarrei Maria Dorfen haben in den vergangenen Tagen 22 700 Euro ersungen. Seit Bestehen der Gruppe wurden damit fast 350 000 Euro gesammelt. Das Geld fließt in soziale Projekte für notleidende Menschen weltweit.

Das langjährige Sternsinger-Engagement von „Oberkönig“ Hans Baumgartner wurde zum 40-jährigen Bestehen der Gruppe besonders gewürdigt. Baumgartner wurde mit der höchsten Auszeichnung der Pfarrei Maria Dorfen geehrt, der Dorfener Liebfrauen-Medaille. Dass das Erbitten von Gaben so erfolgreich geblieben sei, habe man im letzten Vierteljahrhundert dem Hauptorganisator Baumgartner zu verdanken, erklärten Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Lanzinger und Kirchenpfleger Dieter Pfanzelt (selbst „König“ der ersten Stunde), bei der Aussendung. Der „Oberkini“ leitet das Dreikönigssingen seit 25 Jahren und sei selbst 30 Jahre aktiv dabei, berichtete Lanzinger.

Seit vier Jahrzehnten gibt es in der Pfarrei Maria Dorfen das Dreikönigssingen. 1975 hatten die Familien Klopfer, Schweiger, Heinisch, Perzlmaier und Pfanzelt eine Familiengruppe gegründet und das Dreikönigssingen in Dorfen eingeführt. Dieser Brauch hat sich längst etabliert und die Sternsinger ziehen heute durch die ganze Pfarrei.  prä

Auch interessant

Kommentare