+
Über das wichtige Miteinander von unterschiedlichen Konfessionen sprach Dekan Michael Bayer (stehend) beim Eicherloher Neujahrsempfang. 

Pfarrgemeinderat Eicherloh

Bayer erfreut über das Miteinander der Konfessionen

Eicherloh – Trotz Krankheitswelle war der traditionelle Neujahresempfang vom Pfarrgemeinderat Eicherloh gut besucht. An die 40 Gäste kamen ins Bürgerhaus des Finsinger Ortsteils. Zuvor war ein Gottesdienst samt Rückkehr der Sternsinger in der Kirche Mariä Himmelfahrt gefeiert worden.

Michael Bayer, Kreisdekan und Leiter des Pfarrverbands Moosinning, freute sich in seiner Neujahrsansprache besonders über den anwesenden Pfarrer George Oranekwu. Der Nigerianer ist seit mehreren Jahren in der Pfarrei als Aushilfe tätig.

Bayer sagte, dass 2017 insbesondere für die evangelische Kirche ein wichtiges Jahr sei. Diese feiert nämlich zum 500. Mal den Jahrestag der Reformation. Der Dekan betonte die Wichtigkeit beim Umgang und Miteinander von katholischer und evangelischer Kirche. „Das war früher auch gar nicht so selbstverständlich, dass beide gut miteinander auskamen“, sagte Bayer.

Er erinnerte sich, dass Katholiken einst gar nicht in evangelische Gotteshäuser gehen durften – und auch nicht wollten. Bayer: „Ich bin froh, dass die Zeiten jetzt nicht mehr so sind.“ Erfreulich sei auch, dass die Heirat von Menschen mit unterschiedlichen Konfessionen kein Problem mehr darstelle.

Da die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Regina Haßelbeck kurzfristig erkrankt war, übernahm ihre Stellvertreterin, Bürgermeister-Gattin Petra Kressirer, die Moderation. Sie blickte denn auch mit einer Bilderpräsentation auf das vergangene Jahr zurück. Neben einigen Firmlingen erhielten im Mai 2016 sechs Kinder in Moosinning die Erstkommunion. Von Dekan Bayer bekamen die Kommunionkinder zudem eine Kirchenführung und gemeinsam wurde das Palmbuschenbinden mit Verkauf durchgeführt. Außerdem starteten in Eicherloh zwei neue Ministranten, allerdings gab es auch zwei Austritte. Die Pfarrverbandswahlfahrt führte nach Landshut, es gab eine Andacht am Aschermittag, das Kräuterbuschenbinden im August, ein Erntedank- und Pfarrfest im Oktober sowie einen Vortrag im Jagdhaus. Auf Nachfrage berichtet Kressirer, dass die Aktivitäten des Pfarrgemeinderats heuer wieder ähnlich aussehen werden. Auch eine Wallfahrt soll es wieder geben. Das Pilgerziel steht noch nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand-Briefe an Steinmeier und Seehofer
Mitten im großen Menschenauflauf in der Staatskanzlei bahnte sich Maria Brand am Mittwoch den Weg zu Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Es ging wie immer um den …
Brand-Briefe an Steinmeier und Seehofer
Silke Hilgers Nusstraum ist die beste Torte Bayerns
Die beste Torte Bayerns kommt aus dem Landkreis. Die Moosinningerin Silke Hilger wurde bei der Bayerischen Tortenmeisterschaft mit ihrem „Nusstraum“ zur Siegerin gekürt.
Silke Hilgers Nusstraum ist die beste Torte Bayerns
St. Wolfgang auf Hochwasser vorbereitet
Der Freistaat Bayern denkt um bei der Förderung von Hochwasserschutzmaßnahmen. Es soll künftig nicht mehr nur in Hochwasserschutz an Gewässern investiert werden, sondern …
St. Wolfgang auf Hochwasser vorbereitet
Ertl bleibt Königin
Nicole Ertl strahlte übers ganze Gesicht. Hatte sie doch den Titel der Schützenkönigin bei der SG Edelweiß Niederstraubing erfolgreich verteidigt.
Ertl bleibt Königin

Kommentare