+

Lkw prallt gegen Baum: B 388 gesperrt

Erding - Schwerer Unfall zwischen Erding und Unterstrogn: Auf der B388 ist am Montagmorgen ein Lkw von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Viel Geduld brauchten die Autofahrer am Montagmorgen im gesamten Landkreis Erding. Schlechtes Wetter, Berufsverkehr und mehrere schwere Unfälle sorgten für kilometerlange Staus.

Um kurz nach 8 Uhr raste ein 38-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis auf der B 388 kurz hinter dem Ortsausgang von Erding in Richtung Taufkirchen mit seinem 18-Tonner frontal gegen einen massiven Baum. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Stamm mit der Wurzel herausgehoben wurde. Der Lkw stürzte nach rechts in ein Maisfeld. Der erlitt schwerste Verletzungen und wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt. Rettungsdienst und Feuerwehr mussten zunächst in das auf der Seite liegende Wrack eindringen, um zum Opfer zu gelangen. Seine Befreiung mittels schweren Bergegeräts gestaltete sich enorm aufwändig.

Bilder: Lkw prallt gegen Baum

Wegen des schlechten Wetters konnte der angeforderte ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 1 aus München nicht starten. Der BRK-Rettungsdienst lieferte den 38-Jährigen ins Kreiskrankenhaus ein.

Der Baum musste gefällt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Erding, Altenerding und Bockhorn. Die B 388 war bis nach 13 Uhr komplett gesperrt.

Ein schwerer Lastwagenunfall hat am frühen Morgen auf der A 92 bei Neufahrn (Kreis Freising) für ein Verkehrschaos gesorgt. Der Stau reichte 20 Kilometer bis zur Anschlussstelle Moosburg-Süd zurück. Im morgendlichen Berufsverkehr waren alle Umleitungen sofort dicht, Viele versuchten, über die Flughafentangente und die B 388 über Ismaning nach München zu kommen. Die Folge: Auf der Bundesstraße ging es in voller Länge nur im Schritttempo vorwärts. Tausende Berufstätige kamen zu spät zu Arbeit.

Hans Moritz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Konfessionelle Vereine tun sich schwer“
Die katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Wartenberg muss sich Sorgen um ihre langfristige Zukunft machen.
„Konfessionelle Vereine tun sich schwer“
Den Maibaum jetzt ganz fest im Visier
Voll in den Vorbereitungen für das Maibaumaufstellen stecken die Schützen von Waldesruh Rappoltskirchen. Nachdem der Maibaum an einem sicheren Ort untergebracht worden …
Den Maibaum jetzt ganz fest im Visier
Immer weniger Milchviehbetriebe
„45 Betriebe haben 2018 im Landkreis aufgehört“: Mit dieser Meldung schockierte Vorsitzender Mathias Lohmeier aus Dorfen in der Kreisversammlung des Bundesverbands …
Immer weniger Milchviehbetriebe
Die erste Frau im Kriegervorstand
Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Altenerding. Die anwesenden Mitglieder wählten mit Astrid …
Die erste Frau im Kriegervorstand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion