+
Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verunglückten Radfahrer in ein Klinikum.

Kollision mit Auto zwischen Mitterbuch und Reithofen

Radfahrer (20) erleidet schwerste Kopfverletzungen

Buch am Buchrain - Ein lebensbedrohliches Schädel-Hirn-Trauma erlitten hat ein junger Radfahrer am Samstagnachmittag in der Gemeinde Buch am Buchrain. Der 20 Jahre alte Isener war von einem Auto erfasst worden. Die Klärung der Schuldfrage gestaltet sich schwierig.

Ersten Erkenntnissen der Erdinger Polizei zufolge war der 20-jährige Radler kurz vor 16 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Mitterbuch nach Reithofen unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung nach Sinsöd setzte ein 52 Jahre alter Mann aus Buch am Buchrain mit seinem Ford zum Überholen an. Dabei kam es zum Zusammenstoß.

Der Autofahrer sagte aus, der Radler sei aus unerklärlichen Gründen immer weiter Richtung Fahrbahnmitte gekommen. Der Kleinwagen erfasste das Rad mit der rechten Front. Ob das stimmt, muss die Polizei rekonstruieren. Die Beamten sicherten zahlreiche Spuren. Der junge Mann wurde mit hoher Wucht gegen die Windschutzscheibe und das Dach des Autos geschleudert, ehe er auf dem Asphalt liegen blieb. Er trug keinen Helm. Das Fahrrad schrammte die gesamte Beifahrerseite entlang.

Zur Rettung eilten der BRK-Rettungsdienst, ein Notarzt und die First Responder der Feuerwehr Forstern herbei. Die Kopfverletzungen erwiesen sich als so schwer, dass zusätzlich der Rettungshubschrauber Christoph 14 aus Traunstein angefordert wurde. Er flog den jungen Isener ins Klinikum Schwabing. Der Ford-Fahrer blieb unverletzt. Die Ortsverbindung war rund eine Stunde lang komplett gesperrt.

Hans Moritz

Auto erfasst Radfahrer: 20-Jähriger schwer verletzt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kellner und Feuerer geben weiter den Ton an
Regina Kellner bleibt die Vorsitzende der Blaskapelle Isen. Als Stellvertreter haben die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung Michael Feuerer im Amt bestätigt.
Kellner und Feuerer geben weiter den Ton an
Besuch aus dem Bayerischen Wald
Da hat er g’schaut, der Vogl Sepp: Der aus dem bayerischen Wald stammende Dorfener „Lebzelter“-Wirt ist vom Gartenbauverein Teisnach für 20-jährige Mitgliedschaft …
Besuch aus dem Bayerischen Wald
Heißer Streit um altes Fritten-Fett
Ist ein Großgastronom dafür verantwortlich, wenn in einem seiner Lokale wiederholt mit altem Fett frittiert wird? Nicht nur diese Frage sorgte gestern für eine hitzige …
Heißer Streit um altes Fritten-Fett
6774 Euro für Menschen in Not
Die Sternsinger-Gruppen in St. Wolfgangs haben 6774,30 Euro gesammelt.
6774 Euro für Menschen in Not

Kommentare