+
Symboldbild: Auch im Raum Erding kam es zu einer Wohnungsdurchsuchung bei einem Eishockey-Ultra.

Im Kreis Erding 

Randale bei Oberliga-Spiel: Wohnung von Eishockey-Hooligan durchsucht

  • schließen

Besuch von der Polizei bekam ein Eishockeyfan aus dem nördlichen Erdinger Landkreis. Er soll an den Randalen nach dem Spiel Deggendorf - Landshut beteiligt gewesen sein.

Landkreis/Deggendorf - Gewalttätige Ausschreitungen hat es am 19. Januar nach dem Eishockeyspiel zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV Landshut in der Oberliga Süd gegeben. 30 bis 40 teilweise vermummte Landshuter Ultras, darunter auch mindestens ein Hooligan aus dem Landkreis Erding, waren nach dem Spiel, das Deggendorf 4:2 gewonnen hatte, auf etwa 25 SC-Fans losgegangen. Sie warfen nicht nur Steine und Flaschen, sondern zettelten auch Schlägereien an. Ein Deggendorfer Anhänger wurde schwer, mindestens sechs weitere leicht verletzt. Auch ein Sanitäter wurde attackiert. Die Polizei rückte mit 13 Fahrzeugen aus. Sieben Randalierer wurden damals festgenommen.

Gewaltausbruch: Landshuter Eishockeyfans treten Deggendorfer ins Krankenhaus

Mehrere Wohnungen von Ultras durchsucht

Jetzt hatte der schwere Übergriff ein Nachspiel. Am Dienstagmorgen hat die Staatsanwaltschaft Deggendorf mit Kriminalbeamten aus Deggendorf, Hof und Landshut mehrere Wohnungen der Ultras durchsucht. Ermittelt wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Raubes und Landfriedensbruch.

Nach Ausschreitungen: Sanktionen gegen Landshuter Eishockeyfans

Die Beamten filzten auch eine Adresse in einer größeren Gemeinde im nördlichen Landkreis. „Bei der Durchsuchungsaktion wurden Mobiltelefone sowie mehrere nach dem Waffenrecht verbotene Gegenstände und geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden“, so Günther Tomaschko, Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern. Die Datenträger werden ausgewertet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Eva Kolenda, frühere Dritte Bürgermeisterin Erdings und langjährige Vorsitzende des Mietervereins, hat sich unprofessionell verhalten.
Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Luft geholt für neue Investitionen
Die Baugenossenschaft ist wirtschaftlich kerngesund. Am Thermengarten in Altenerding will sie 16 Wohneinheiten mit Tiefgarage realisieren. Auch wenn die Mieten unter dem …
Luft geholt für neue Investitionen
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Für gut 500 junge Frauen und Männer an den vier Realschulen im Landkreis wird’s ernst: Sie legen ab heute ihre schriftlichen Abschlussprüfungen ab.
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Ein Volksfest wie bestellt
Egal, ob Oldtimer-Treffen, Sicherheitslage oder Besucherzahlen: Schaustellerin Gabi Rilke, Festwirt Anton Müller und Bürgermeister Manfred Ranft sind hochauf zufrieden …
Ein Volksfest wie bestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.