Riesen-Gasturbine fürs neue Geowärme-Heizwerk

Erding - Das neue Geothermie-Heizwerk auf dem Kletthamer Feld bekommt sein Herzstück implantiert.

Am Donnerstag lieferten drei Sattelschlepper die neue Gasturbine an. Alois Gabauer, Geschäftsführer des Zweckverbandes Geowärme, erläutert die Funktion: „Aus dem Bohrloch an der Therme wird 65 Grad heißes Wasser zum Kletthamer Feld gepumpt. Dort trifft es auf das abgekühlte Fernwärmewasser aus den Haushalten. Dieses Wasser übernimmt beim Kontakt 20 Grad des Quellwassers. Danach wälzt eine von besagter Turbine betriebene Wärmepumpe dieses Wasser um und erhitzt es auf über 80 Grad. So temperiert wird es wieder ins Fernwärmenetz eingespeist.“ (ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nichts mehr vom Paradies übrig“ - Anwohner der neuen A94 wehren sich weiter 
Das neue Teilstück der A94 im Münchner Osten bringt die Anwohner zur Verzweiflung. Von „paradiesischen“ Zuständen wie vormals ist nichts mehr zu spüren. Wurden vorher …
„Nichts mehr vom Paradies übrig“ - Anwohner der neuen A94 wehren sich weiter 
Neues Kinderhaus in Karlsdorf: Arbeiten fürs Dach fast 70 Prozent teurer
Die Gemeinde Forstern hat die Ausschreibung für Spenglerarbeiten und Dach-Abdichtung aufgehoben. Nur eine Firma hatte ein Angebot abgegeben - und das lag auch noch fast …
Neues Kinderhaus in Karlsdorf: Arbeiten fürs Dach fast 70 Prozent teurer
Tag des Kinderturnens – Die Kleinen toben durch die Halle
Der Bayerische Turnverband schickte dem TSV Dorfen 20 Urkunden. 20? Da mussten noch einige her, denn es waren 70 nötig.
Tag des Kinderturnens – Die Kleinen toben durch die Halle
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - „Wirklich sehr rückständig“
Weihnachten auf dem Airport: Am Münchner Flughafen ist es bereits Mitte November festlich. Doch es gibt auch Kritik.
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - „Wirklich sehr rückständig“

Kommentare