Musik für Ecuador: Anderl Hintermaier (l.) und sein Chor „Just Voices“ gaben ein Konzert für die Erdbebenopfer. Foto: prä

Benefizkonzert für Erdbebenopfer in Ecuador

4500 Euro, die direkt ankommen

Das schwere Erdbeben in Ecuador am 16. April, mit 660 Toten, vielen Vermissten und zigtausenden Verletzten und Obdachlosen sorgte auch hierzulande für große Bestürzung aber auch Hilfsbereitschaft.

St. Wolfgang – Der Leiter des St. Wolfganger Chors „Just Voices“ ist persönlich betroffen, da seine Frau Paulina aus dem lateinamerikanischen Land kommt. Um den Menschen in ihrer großen Not zu helfen hat ihn seine Sangesgemeinschaft unterstützt bei einem tollen Benefizkonzert in der vollen St. Wolfganger Pfarrkirche.

„Musik verbindet die Herzen der Menschen“, war das Motto des Benefizkonzerts. Das Publikum war begeistert von einem schönen Gesangsabend mit dem Jungen Chor St. Wolfgangs und zeigte eine beeindruckende Hilfsbereitschaft. Überwältigt von dem Wahnsinns-Ergebnis waren auch der Chorleiter und seine Frau: Die rund 250 Zuhörer haben insgesamt 4566,50 Euro gegeben. Die Hintermaiers fliegen in Kürze nach Ecuador und werden das Geld dort „in Form von Hilfsgütern“ in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Hilfsorganisation direkt an die Menschen übergeben, erklärte Hintermaier.

Zum Auftakt des Konzerts war „Just Voices“ a cappella singend mit dem afrikanischen Lied Mashiti Amen in die Kirche eingezogen. Das Konzert war überwiegend geprägt von ruhigen Liedern mit religiösen, spirituellen Inhalten. So hatte der Chor mit „Ich rufe dich bei deinem Namen“, einem Tauflied von Kathi Stimmer, begonnen. Beeindruckend und von der guten Akustik im Kirchenschiff verstärkt waren „Hallelujah“ von Leonard Cohen, gesungen mit bayerischem Text, oder auch „adiemus“ von Karl Jenkins. Zwischendurch gab es Lieder, wie „te consagro lo mas mio“ (spanisches Liebeslied: Ich gebe dir mein Herz hin), gesungen von den „Just Voices“ Frauen. Mit „In a country churchyard” von Chris de Burgh gab der Chorleiter eins von mehren Soli von Chormitgliedern. Brausenden Beifall spendete dann das Publikum nach dem letzten Lied von Kathi Stimmer, „Geh mit uns“. Mit dem eher ruhigen deutschen Gospel „Neben dir“ von den Gospelsternen gab es noch eine Zugabe.

„Just Voices“ begeistert seit knapp 15 Jahren die Menschen mit schönen Konzerten. Der Chor besteht derzeit aus sieben Männern und 23 Frauen, von denen einige aber derzeit in Mutterpause sind. Hintermaier würde sich daher „dringend noch Verstärkung“ wünschen, nicht nur, aber besonders Männer- und vor allem Bass-Stimmen werden gesucht.

Weitere Spenden für Ecuador sind bei Anderl Hintermaier noch bis 24. Mai möglich. Nähere Infos unter Tel. (08081) 6089990.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu in Erding: Pflege als Wissenschaft
Das Klinikum Erding bietet ab Herbst drei neue Aus- und Weiterbildungen an: den Studiengang Bachelor dual Pflege, Intermediate Care und Praxisanleitung.
Neu in Erding: Pflege als Wissenschaft
Erding verliert seine Hochschule
Erding ist nicht länger Uni-Standort. Die Hochschule für angewandtes Management verlegt ihren Sitz nach Ismaning. Eine Rückkehr in einigen Jahren ist aber möglich.
Erding verliert seine Hochschule
Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Maximilian Schulze, Polizeibeamter aus Erding, erhält mit seiner Münchner Kollegin Daniela Mittermaier die Rettungsmedaille des Freistaats.
Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Bahn frei für die Spendensammler
So macht Schule Spaß: Für den guten Zweck schnürten am Montag die Grundschüler vom Ludwig-Simmet-Anger die Laufschuhe.
Bahn frei für die Spendensammler

Kommentare