Keine Medaille aber Zufriedenheit bei Ringern des TSV St. Wolfgang

In Bayerns Elite angekommen

Sankt Wolfgang - Eine Medaille haben die Wolfganger Ringer zwar verpasst. Die Trainer waren dennoch zufrieden.

Mit dem vierten Platz kehrten die Schüler-Ringer des TSV St. Wolfgang von den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften aus Westendorf zurück. Die Goldachtaler zeigten bei dem von toller Mannschaftskampf-Atmosphäre geprägten Turnier guten Teamgeist, schrammten aber am Medaillenplatz vorbei. Allein die Teilnahme werteten die Verantwortlichen schon als Erfolg, da es in den letzten Jahren nie gelungen war, bei den Zehn- bis Vierzehnjährigen eine komplette Mannschaft mit zehn Gewichtsklassen zu füllen.

Insgesamt sieben Vereine gingen auf die Matte. Der TSV war bis auf die 46-Kilo-Klasse voll besetzt, da hier Felix Weirauch verletzt ausfiel. Der erste Poolkampf gegen den TSV Kottern war eine willkommene Standortbestimmung für die von Rene Schöder, Jan Melzer und Albert Föstl betreuten Goldachtaler. Die Allgäuer wurden dabei in den ersten sechs Kämpfen förmlich überrannt. St. Wolfgang lag durch Siege von Adrian Schöder (31 kg), Leo Carbone (76 kg), Laurin Huber (34 kg), Peter Jaszmann (60 kg), Georg Scheffler (38 kg) und Hannes Rösch (55 kg) uneinholbar 24:0 in Führung. Zum Endstand von 30:8 trugen Michael Warmedinger (42 kg) und Simon Vogl (50 kg) noch zwei Siege bei, nur Kevin Schöder (42 kg) musste sich geschlagen geben.

Im zweiten Kampf ging es gegen den Turnierfavoriten und späteren Sieger SV Johannis Nürnberg. Hier kamen etliche Ersatzringer zum Einsatz. Die 0:38-Niederlage war aber doch etwas enttäuschend. Am ehesten schnupperten noch Simon Vogl und Peter Jaszmann an einem Einzelsieg, mussten sich aber nach Punkteführung noch geschlagen geben. Der TSV St. Wolfgang war trotzdem Poolzweiter, da Mering nach Niederlagen gegen Kottern und Nürnberg ausschied.

Vor dem Überkreuz-Finale gegen den ASV Hof musste Georg Scheffler verletzt aufgeben. Am Ende hieß es 7:32. Für die St. Wolfganger Siege sorgten Laurin Huber und Michael Warmedinger.

Im Kampf um die Bronzemedaille ging es gegen die Gastgeber vom TSV Westendorf. Hier wäre bei optimaler Aufstellung durchaus eine Überraschung möglich gewesen, aber der Ausfall Schefflers war nicht zu kompensieren. Bei der 12:28-Niederlage holten Michael Warmedinger, Simon Vogl und Leo Carbone drei Einzelsiege.  

af

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Weniger Straftaten, mehr Zuwanderer - die Kriminalstatistik ist kein Argument für eine angebliche Überfremdung unserer Gesellschaft. Dennoch ist es richtig, den …
Die ganze Wahrheit über kriminelle Ausländer
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
München - Schreckminuten für die Passagiere an Bord von Flug SK4760. Die Boeing 737-76N der norwegischen Fluglinie Scandinavian Airlines (SAS) musste am Freitag nach dem …
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
1,9 Millionen Euro für Taufkirchen
Geldsegen für Taufkirchen: Der Breitbandausbau in der Vilsgemeinde wird vom Bund mit einer ordentlichen Finanzspritze gefördert.
1,9 Millionen Euro für Taufkirchen
Ruhigeres Fahrwasser nach Kommandanten-Wechsel
Bei der Feuerwehr Taufkirchen ist wieder Ruhe eingekehrt. Hinter den Kulissen hatte es vergangenes Jahr offenbar Unstimmigkeiten gegeben, die in den Rücktritten der …
Ruhigeres Fahrwasser nach Kommandanten-Wechsel

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare