+
Der St. Wolfganger Maibaum.

Maibaum St. Wolfgang

Hofmark wird zum Biergarten

Die Hofmark als Schauplatz der bajuwarischen Tradition des Maibaumaufstellens wurde zum großen Biergarten.

Mit einem Pferdefuhrwerk wurde dort der knapp 30 Meter lange Prachtbaum am Dorfplatz angeliefert, den die Familie Fleidl aus Baier gestiftet hat. Beim Abladen und Anstecken des Baums an die Verankerung war dann statt der PS kräftig Irxnschmalz der Burschen der St. Wolfganger Landjugend und der Maibaumdiebe (Landjugend und Maibaumverein Maitenbeth) gefragt. Sie hievten den Maibaum unter den Kommandos von Peter Wimmer in die Höhe. Für Gaudi und Unterhaltung sorgten ein Biertragl-Wettbewerb, die Reichertsheimer Goaßlschnoizer, die Hofgiebinger Böllerschützen und die Grundschulkinder mit einem Bandltanz.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vom Bierteufel zum „10er“
Festlwirt – Kurvenwirt – Bierteufel – Saltire – das Lokal am Ende der Langen Zeile in Erding hatte schon viele Namen und ein lange Geschichte. Jetzt macht es wieder auf …
Vom Bierteufel zum „10er“
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Er hatte keine Chance. Auf dem Weg in Richtung Taufkirchen rammte ein Transporter seinen Audi. Der Autofahrer musste am Ende ins Klinikum Erding.
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Straßenbauarbeiten, Brückensanierungen, Recyclinghof, Feuerwehrhaus und, und, und: In der Gemeinde Bockhorn gibt es in den Sommerferien viel anzupacken oder zu planen. …
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Wie gut, dass es die Rosi gibt
Volksfest ist für Rosmarie Grübel eigentlich das ganze Jahr. Sie zieht von März bis Oktober von Festzelt zu Festzelt. 20 Jahre lang macht die Rosi, wie sie gerufen wird, …
Wie gut, dass es die Rosi gibt

Kommentare