Baugebiet "Am Grünbach"

Keine dritte Wohneinheit

Das Landratsamt Erding habe im St. Wolfganger Baugebiet „Am Grünbach“ mehrere Häuser beanstandet, bei denen mehr als die zugelassenen zwei Wohneinheiten eingebaut wurden. Das berichtete St. Wolfgangs Bürgermeister Ullrich Gaigl (FW) in der jüngsten Sitzung im Gemeinderat.

St. Wolfgang – Eine Bauwerberin habe nun einen Antrag auf Änderung der Festsetzungen im Bebauungsplan eingereicht, die eine dritte Wohneinheit erlaubt.

Der St. Wolfganger Gemeinderat hatte einen früheren entsprechenden Antrag bereits abgelehnt, erinnerte Gaigl die Gemeinderäte. In dem Baugebiet gebe es zudem Geschosswohnungsbau. Ein Problem sei die Parkplatzproblematik. Würde in dem Baugebiet eine weitere Wohneinheit zugelassen, müssten die Eigentümer auch weitere Stellplätze nachweisen. Eine Lösung die Nachverdichtung zuzulassen wäre eine Stellplatzablösesatzung. Ein entsprechender Vorschlag der Verwaltung war im Gemeinderat bisher abgelehnt worden.

Rupert Numberger (Entwicklung Gemeinsam) konnte sich „eine Ausnahme“ vorstellen, wenn auf dem eigenen Grundstück der geforderte Stellplatz nachgewiesen werden könne. Der Gemeinderat lehnte aber eine Änderung vor allem aus Gleichbehandlungsgründen ab. Josef Stierstorfer (FW) forderte „eine klare Linie, sonst brauchen wir gleich keinen Bebauungsplan“. Jeder Bauwerber habe die Festsetzungen auf zwei Wohneinheiten gekannt.

Der Antrag auf Genehmigung einer dritten Wohneinheit wurde letztlich mehrheitlich abgelehnt, nur Numberger und Josef Göschl (WG Armstorf) stimmten dafür. Verwaltungsleiter Christian Miksch ging davon aus, dass das Landratsamt nachgewiesene, bereits eingebaute dritte Wohneinheiten „dulden“ werde.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Der Startschuss für den millionenschweren Bau-Marathon auf der A 92 zwischen Dingolfing und Flughafen ist gefallen.
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf
Narrenschranne bei zehn Grad plus – so einfach hatte es Petrus der Narrhalla schon lange nicht mehr gemacht, Erdings gute Stube zu füllen. Rund 3000 Besucher erlebten …
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf

Kommentare