Nicht wasserscheu war Gemeinderätin Christine Fleidl, die als Wassernixe beim Promi-Versenken mitmachte. Foto: Weingartner

DORFFEST ST. WOLFGANG

Nach der Gaudi ist vor der Gaudi

St. Wolfgang – „Super is des Fest glauffn, a Haufa Leut war’n do und friedlich war’s.“ So zog am Sonntagabend Bürgermeister Ullrich Gaigl „voll zufrieden“ sein Resümee zum 19. St. Wolfganger Dorffest. Sorgen habe man sich nur wegen des Regenwetters gemacht: „Aber aa des hod se g’richt.“

Gründlich nass wurde der Gemeindechef nicht vom Regen, sondern beim Festausklang am Sonntag beim Promi-Versenken, wo Gaigl im Bierzelt von der Bühne in einen „gefühlt fünf Meter tiefen“ Wasserpool gekippt wurde. Die riesige Gaudi hatten Norbert Brandlhuber und Thomas Schwimmer locker moderiert. Dabei wurden Lokalpromis, unter anderem einige Gemeinderatsmitglieder, die TSV-Vorsitzenden Rudolf Müller-Brunnhuber und sein Vorgänger Thomas Alsters aber auch St. Wolfgangs Fußballstar „Gaga“ Thalmaier und Rudolf Mali von der Taufkirchener Gutsbrauerei versenkt – immer dann, wenn ein Besucher in den Basketballkorb neben dem Pool traf. Die Einnahmen gingen an die Jugendarbeit des TSV St. Wolfgang.

Abgekämpft aber zufrieden zog am Sonntagabend auch der Volksfestreferent des Gemeinderates, Anton Schwimmer, ein „positives Fazit“ des Dorffestes. Die Weinbar im Bierzelt als Weinzeltersatz habe sich bewährt. „Da war immer was los.“ Erfreulich sei, dass es keine Probleme gegeben habe und die Sperrzeiten eingehalten wurden. Das bewährte mit der Polizei abgesprochene Sicherheitskonzept habe sich bestens bewährt. Es gab nur ein „paar Kleinigkeiten, so Schwimmer.

Das Besondere am St. Wolfganger Dorffest ist, dass die Festzelte von den Ortsvereinen betrieben werden. Das war in den vier Festtagen eine Menge Arbeit für die ehrenamtlichen Helfer. Für die ist das Fest noch nicht aus, denn sie müssen noch aufräumen und die Zelte abbauen. Großen Respekt und ein großes Dankeschön gab es vom Bürgermeister für die Vereine und Helfer, ohne die man so ein tolles Fest nicht feiern könnte.  prä

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding

Kommentare