Hans Schwimmer hat sich Jahrzehnte engagiert.

Johann Schwimmer feiert Geburtstag

Landwirtschaft ist seine Berufung: BBV-Kreisobmann wird 70

  • VonCIF.H. Weingartner
    schließen

Jahrzehnte im Dienste des Bauernstands: Johann Schwimmer aus Bergham prägte maßgeblich die Entwicklung der regionalen Landwirtschaft mit. Heute begeht der Seniorbauer seinen 70. Geburtstag.

Bergham – Jahrzehnte im Dienste des Bauernstands: Johann Schwimmer aus Bergham (Gemeinde St. Wolfgang) prägte als Kreisvorsitzender des Bayerischen Bauernverbands (BBV) maßgeblich die Entwicklung der regionalen Landwirtschaft mit. Heute begeht der vielseitig engagierte Seniorbauer seinen 70. Geburtstag, am Sonntag wird groß im Gasthaus Schex mit Familie und Weggefährten gefeiert.

In Albaching (Landkreis Rosenheim) ist Schwimmer auf dem elterlichen Bauernhof mit der Landwirtschaft und sechs Geschwistern groß geworden. Nach der Schulzeit entschloss er sich, Landmaschinenmechaniker zu werden, und absolvierte später eine Landwirtschaftslehre.

Landwirtschaft wurde für ihn Beruf und Berufung. Mit Maria Huber fand der 70-Jährige seine Liebe und Lebenspartnerin. Die beiden gaben sich 1973 in St. Wolfgang das Jawort. Schwimmer heiratete bei seiner Frau Maria ein, gemeinsam führten sie in Bergham ihren Milchviehbetrieb.

Fünf Kinder sind auf dem Hof groß geworden, und so freut sich das Paar heute über elf muntere Enkel.

Neben der Arbeit auf dem Hof engagierte sich der Jubilar für seinen Berufsstand. Zunächst als BBV-Ortsobmann von Lappach (1981–2011). 1991 wurde Schwimmer stellvertretender und 2001 BBV-Kreisobmann. 2017 zog er sich aus Altersgründen aus dem Amt zurück.

In seiner Amtszeit mussten unter anderem die BSE-Krise und die Schweinepest gemeistert werden. Und dann der stete Kampf um faire Erzeugerpreise sowie gegen ausufernde Bürokratie und immer mehr Umweltauflagen. Erfolgreich war das Engagement für die Einführung einer Bäuerinnen-Rente.

Außerdem engagierte sich Schwimmer als Mitgründer des Kreisjagdverbands und 28 Jahre im Vorstand des Wasserbeschaffungsverbands Gatterberg, davon zehn Jahre als Vorsitzender. Politisch ist er in der CSU beheimatet, für die er seit 2002 im Kreistag sitzt. „Da ist jetzt Schluss“, sagt Schwimmer.

Der Hof wurde schon vor einigen Jahren in die Hände des Sohnes Leonhard und seiner Frau übergeben. Langweilig sei dem Seniorbauer aber nicht, auch wenn er sich langsam aus seinen Ämtern verabschiede. Eine wichtige Mission sei noch, das Nahwärmeprojekt St. Wolfganger Energieversorgungsgesellschaft an Jüngere weiterzugeben. Dort ist Schwimmer noch Geschäftsführer.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Kommentare