+
Eine bunte Tanzshow mit dem kleinen Prinzenpaar präsentierte St. Wolfgangs Dance Revolution.

Sechs Stunden volles Programm

Von Ballett bis „Wuide Weiber“-Tanz beim St. Wolfganger Kinder- und Jugendgardefestival

  • schließen

Eine große Bühne für kleine Tänzerinnen und Tänzer bot das St. Wolfganger Kinder- und Jugendgardefestival.

St. Wolfgang – Eine große Bühne für kleine Tänzerinnen und Tänzer bot das St. Wolfganger Kinder- und Jugendgardefestival. Der Showtanznachwuchs begeisterte die Zuschauer in der vollen Goldachhalle, zumeist Eltern, Großeltern oder Freunde der Kinder. Über sechs Stunden präsentierten die jungen Faschingsgruppen aus St. Wolfgang und der Region ihr tänzerisches Können.

Organisiert hatte das Tanzspektakel mit über 20 Auftritten erneut der Förderverein „Schule, Jugend und Kultur“ zusammen mit der heimischen Jugendshowtanzgruppe Young Generation. Unterstützt von vielen Helfern ging das Festival reibungslos über die Bühne.

Erlös geht an die Jugend

Der Erlös komme wieder der St. Wolfganger Jugend zugute, sagte die Vereinsvorsitzende Manuela Gauster. „Ma macht für die Kinder wos Guad’s“ – das sei die Motivation. Bürgermeister Ullrich Gaigl zeigte sich begeistert. „Super, mi gfreit’s, dass so wos wieder z’ammganga is für d’Kinder“, sagte er. Das Gardefestival sei ja auch eine der wenigen Möglichkeiten, wo fast nur Jugendgruppen vor großem Publikum auftreten.

Informativ durchs Programm führten Laura Liegeder und Raphaela Müller. Das Publikum verfolgte dabei alle Facetten des Showtanzes von grazilen Ballettsequenzen über synchrone Gruppenchoreografien mit oder ohne Hebefiguren bis zu flotten Solotanzeinlagen. Längst sind Thementänze auch bei den Kinder- und Jugendgruppen ein Trend. Die Shows waren bunt, spannend und mit ausgeklügelten Choreografien.

Dorfener Bambini-Garde zu Gast

Auch verzauberten die Tänzerinnen und Tänzer das Publikum mit tollen Kostümen und Masken, die oft schnell gewechselt wurden. Dennoch pflegen einige Faschingsvereine die Tradition der echten Faschingsgarden, die einen Gardemarsch tanzten. Dazu gehörte die Dorfener Bambini-Garde der Karnevalsgesellschaft Dorfen.

In St. Wolfgang gibt es mehrere Showtanzgruppen beim TSV St. Wolfgang und bei der Ballettschule Anne Staab. Die Ballett-Einflüsse waren unverkennbar beim Auftritt der Dance Revolution mit ihrem Programm „Music is it“. Mit eingebunden in die Show war der Walzer des kleinen St. Wolfganger Prinzenpaars Anna und Jonas. Bereits am Vormittag hatte das große Prinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Sandra I. ihren Walzer-Auftritt mit dem Gardemarsch der Tanzformation Modern Art.

Nicht mehr ganz jugendlich sind die St. Wolfganger Crazy Mamas, die ihren „Wuide Weiber“-Tanz zeigten. Die St. Wolfganger Ü 40-Damen gibt’s schon bald 30 Jahre, sie werden von der Ballettschule Staab trainiert. Ein tänzerisches Ausrufzeichen zum Finale eines gelungenen Jugendgardefestivals setzten die Young Generation von der Ballettschule Staab.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Altbürgermeister und Ehrenbürger Herbert Knur war der Erste: Er griff sich eines der Formulare, die Helmut Babinger mitgebracht hatte, um abzuklopfen, wie viele …
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Das Amtsgericht Erding bekommt Jahr für Jahr mehr Fälle auf den Tisch. Die Zahlen explodieren. Das liegt am nahen Münchner Flughafen.
Amtsgericht: Machtlos gegen klagefreudige Urlauber
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Die Gelegenheit war da, und sie wurde genutzt: Zahlreiche Lehrer aus dem Landkreis äußerten in einer Demo vor der Erdinger Volkshochschule (VHS) ihren Unmut über …
Lehrer pfeifen Kultusminister aus
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag
Der Streit zwischen dem früheren Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Figl  und der Stadt Dorfen geht in die nächste Runde. Bald dürfte es ein Wiedersehen vor Gericht geben. Man …
Stadtwerke kündigen Figls letzten Vertrag

Kommentare