+
Stichflamme (Beispielbild)

40 Feuerwehrmänner im Einsatz

Stichflamme aus Jägerstand

  • schließen

Eine unliebsame Überraschung erlebten zwei Jäger bei St. Wolfgang.  In  ihrem Hochstand brannte es.

St. Wolfgang Rauchentwicklung stellten zwei Jagdpächter am Sonntag gegen 15.50 Uhr an ihrem Hochstand am Waldrand nahe Dangl (Gemeinde St. Wolfgang) fest. Laut Polizei ist der Jägerstand geschlossen sowie mit Plexiglasscheiben und Wärmedämmung ausgestattet. Als einer der Waidmänner die Tür öffnete, schlug ihm eine Stichflamme entgegen.

Die Jäger alarmierten die Feuerwehr. Etwa 40 Mann der Wehren St. Wolfgang, Pyramoos und Winden hatten den Brand schnell gelöscht.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass sich das Dämmmaterial durch Sonneneinstrahlung entzündet hatte. Die Stichflamme könnte wiederum durch die Sauerstoffzufuhr beim Öffnen der Tür entstanden sein.

Aber auch Brandstiftung können die ermittelnden Band nicht ganz ausschließen. Verletzt wurde niemand.

Am Hochstand entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Die Inspektion Dorfen bittet um Hinweise unter Tel. (0 80 81) 9 30 50.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinde investiert 190.000 Euro in Naherholung
Die Gemeinde steckt 190 000 Euro in den Bau einer neuen Sanitäranlage sowie in die Sanierung des Kiosks am Wörther Weiher.  
Gemeinde investiert 190.000 Euro in Naherholung
Basteln am Bauwagen
Bis der Forsterner Bauwagen zum hoffentlich beliebten Jugendzentrum wird, ist noch einiges zu tun.
Basteln am Bauwagen
153 Schüler laufen 5816 Runden für den Fendsbacher Hof
Immense 5816 Runden liefen die 153 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pastetten, die zum Spendenlauf des Lions Clubs angetreten waren. 
153 Schüler laufen 5816 Runden für den Fendsbacher Hof
Der Bürgermeister und seine Privatsekretärin
Jahrzehntelang war Herbert Knur eine der prägenden Figuren der Lokalpolitik im Landkreis Erding. Stets an seiner Seite: Ehefrau Edeltraud. Jetzt hat das Paar aus …
Der Bürgermeister und seine Privatsekretärin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.