+
Ein toller Höhepunkt zum Finale des bunten Gardefestivals war die St. Wolfganger Showtanzformation „Modern art“.

Garde- und Kindergardenfestival in der St. Wolfganger Goldachhalle

Über 500 Tänzerinnen und Tänzer

St. Wolfgang - Ein achtstündiger, unterhaltsamer Garde- und Showtanzmarathon war am Samstag das große Garde- und Kindergardenfestival in der St. Wolfganger Goldachhalle. Der TSV St. Wolfgang als Veranstalter freute sich über einen riesen Besucherandrang wie schon lange nicht mehr.

Von Hermann Weingartner

Das bunte Tanzspektakel haben vor allem die TSV-Faschingsabteilung und die St. Wolfganger Tanzgruppen organisiert und ausgezeichnet durchgeführt. Bereits zum Auftakt des Gardefestivals am Nachmittag war die Goldachhalle voll. Vor allem Eltern und Großeltern waren gekommen, denn den Anfang machte der St. Wolfganger Showtanznachwuchs. Fasching, Garden und Showtanzgruppen sind in St. Wolfgang untrennbar mit Anni Staab verbunden. Seit Jahrzehnten trainiert die engagierte Ballettlehrerin die Prinzenpaare sowie Tanzgruppen. Die Handschrift der Ballettschule war unverkennbar beim tanzenden Faschingsnachwuchs zu sehen. Disziplin, tolle Kostüme und schöne Themen begeisterte das Publikum. Stolz zeigten die Kleinen von Anni Staab und dem Tanzforum Claudia Staab Severi ihr Können. Durch die Schule von Staab gingen aber auch die Prinzenpaare oder die St. Wolfganger „Crazy Mamas“ mit ihrer Zigeuner-Show.

Das 70. St. Wolfganger Prinzenpaar, Eva Maria und Thomas Alsters (Bild l. außen) , hatte Spaß bei ihrer Showtanzeinlage mit der Wolfganger Garde.

Am späten Nachmittag starteten dann die Großen. Die Besucher bekamen bunte Tanzshows am laufen Band präsentiert. Viele tolle und sehenswerte Auftritte zeigten Gruppen vor allem aus der Nachbarschaft und Region. In den Shows mit traditionellen, speziellen oder spektakulären Tanzchoreografien und Kostümen gab es mal mehr, mal weniger Akrobatik. Insgesamt traten 27 Gruppen mit über 500 Tänzerinnen, Tänzern und Prinzenpaare im Verlauf des Tanzspektakels bis kurz vor Mitternacht auf. Sichtlich motiviert legte das 70. St. Wolfganger Prinzenpaar, Eva Maria und Thomas Alters, eine flotte Sohle mit der feschen „Griechen“-Garde aufs Parkett. Beeindruckend wenig später die St. Wolfganger „ParDeux“ (Tanz zu zweit) mit künstlerischen Showtanz-Acts. Zum Finale gab es dann noch einmal zwei grandiose Höhepunkte. Zunächst zeigten die Grüntegernbacher „Magic Dancers“ ihre beeindruckende Show „Let’s Play“ bevor die St. Wolfganger Showtanzformation „Modern art“ mit dem Thema „Guardian of Galaxy“ eine galaktische Show mit faszinierenden Kostümen zeigte.

Gardefestival in St. Wolfgang: Das sind die Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare