Bauausschuss

Satteldach vorgeschrieben

St. Wolfgang – Die Gemeinde St. Wolfgang hat im Bereich des Bebauungsplans „Lappacher Straße“ ein Grundstück an der Cheruskerstraße verkauft, das aber bisher aus baurechtlichen Gründen nicht bebaut werden konnte.

Um Baurecht zu schaffen, muss die Festsetzung des Umgriffs der Bauplätze geändert werden. Der Bauwerber hat eine Vorplanung mit einem Zeltdach vorgelegt. In der Umgebung gibt es allerdings nur Satteldächer. Grundsätzlich war man nicht gegen „moderne“ Bauelemente in Siedlungsbereichen. Einstimmig war der Bauausschuss dann aber doch der Auffassung, dass aus städtebaulicher Sicht in dem Baugebiet ein Satteldach „homogener“ wirke. Beschlossen wurde, nur ein Satteldach zuzulassen. Ferner muss der Bauherr die Firsthöhe beachten, die nicht höher als in der Umgebung sein darf. Ein einsprechendes Verfahren für die 1. Änderung des gesamten Bebauungsplans wurde beschlossen.  prä

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
Bei der Bebauung des Meindl-Areals soll möglichst viel bezahlbarer Wohnraum realisiert werden. „Der Stadtrat und sonst niemand, entscheidet“, postuliert die SPD.
SPD: Nicht nach der Pfeife von Etex tanzen
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Zu einer schönen Gewohnheit ist der ökumenische Neujahrsempfang geworden, findet die Vorsitzende des Kreiskatholikenrats Erding, Margit Junker-Sturm. Heuer hatten sich …
„Dafür sorgen, dass die Kirche im Dorf bleibt“
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Der Finsinger Gemeinderat hat dem Umbau der Mensa an der Grund- und Mittelschule zugestimmt. Die Maßnahme ist dringend nötig – auch wenn die geschätzten Kosten deutlich …
Mensa-Umbau so schnell wie möglich
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten
1500 Euro für die gemeindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen in Forstern: Diese Summe ist der heimischen Künstlerin Kirsten Alletter zu verdanken. Sie hat seit April …
Versteigerung bringt 1500 Euro für die Kindergärten

Kommentare