+
Gefahr im Verzug: Der Traktor droht auf der B 388 auf den Kleinwagen des Unfallverursachers zu kippen.

Schwere Unfälle im Erdinger Stadtgebiet

Bei Rot über die Ampel: Zehn Tonnen Mais auf der B 388

  • schließen

Zwei schwere Unfälle haben sich am Sonntagabend und Montagmorgen im Stadtgebiet von Erding ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Spektakulär war der Unfall am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf der Kreuzung B 388/Staatsstraße 2331 in Altenerding. Nach Angaben der Polizei wollte der Fahrer eines VW Lupo von der B 388 nach links in Richtung Hörlkofen abbiegen. Allerdings zeigte die Ampel für ihn rot. Der Kleinwagen prallte gegen den hinteren linken Reifen eines Traktor-Gespanns mit zwei mit Mais beladenen Anhängern. Der erste Hänger kippte um, zehn Tonnen Mais landeten auf der Fahrbahn. Da die Zugmaschine auf den in der Böschung stehenden Lupe zu kippen drohte, wurde die Feuerwehr Altenerding alarmiert. Sie sicherte den Traktor mit der Seilwinde. Die Einsatzkräfte reinigten zudem die Fahrbahn. Beide Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Die Beifahrerin erlitt Schnittverletzungen im Gesicht sowie Blessuren an Rücken und Nacken. Die B 388 war wegen der Bergungsarbeiten bis nach Mitternacht sechs Stunden lang gesperrt.

Schwere Unfälle auf der B 388: Bilder

Am frühen Montagmorgen krachte es an der Ausfahrt des Hasit-Werks bei Eichenkofen. Polizeiangaben zufolge bog ein Lastwagen auf die Straße von Eichenkofen zur ED 19/Eitting ab. Der Fahrer übersah dabei einen 3er BMW.

Da es anfangs geheißen hatte, Mutter und Kleinkind (4) im BMW seien eingeklemmt, wurden die Feuerwehren Langengeisling, Erding und Eitting alarmiert. Die Mutter wurde leicht verletzt, dem Kind passierte nichts. Dennoch kamen beide in die Klinik. Der Gesamtschaden beträgt rund 8500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bambi für Monika Gruber
Erding/Berlin – Neben ihr saß Wladimir Klitschko, direkt vor ihr sang Tom Jones „Sex Bomb“: Den Donnerstagabend wird Monika Gruber so schnell nicht vergessen. Die …
Bambi für Monika Gruber
Wiedergeburt nach schmerzvollen Monaten
Die Kreißsäle wurden renoviert, Hebammen stehen bereit. Nach viereinhalb Monaten der Schließung wird die Geburtshilfe am Klinikum Erding wiedereröffnet.
Wiedergeburt nach schmerzvollen Monaten
2520 Euro für „Licht in die Herzen“
Große Geste: Zu seinem 70. Geburtstag hatte Otto Heilmaier aus Dorfen auf Geschenke verzichtet und seine Gäste um Spenden gebeten.
2520 Euro für „Licht in die Herzen“
13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
13 Rinder sterben im Stall

Kommentare