+
Was für ein tolles Bild: Der Super-Mond am Montagabend von Aufkirchen aus mit Erding im Hintergrund.

Seltenes Himmelsspektakel

Supermond über Erding

  • schließen

Erding - Viele Bürger zog es am Montagabend trotz Kälte ins Freie. Ihr Interesse galt einem Himmelsspektakel, das einer besonderen und seltenen Mond-Erde-Konstellation zu verdanken war.

Denn um 14.52 Uhr trat der Trabant in die Vollmondphase ein. Drei Stunden zuvor war er mit knapp 360 000 Kilometern Distanz der Erde ungewöhnlich nahe gekommen – und erschien daher nach Einbruch der Dunkelheit besonders groß. Hinzu kommt: Im Winter ist der Himmelskörper außergewöhnlich gut zu erkennen. Unser Bild entstand von Aufkirchen aus mit dem ins Dunkel gehüllten Erding im Hintergrund. Das nächste Mal wird das Phänomen am 6. Dezember 2052 zu bestaunen sein – wenn nicht Wolken das Spektakel vereiteln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünes Licht für Neubau am Kellerberg
Früher war es ein Wohnhaus mit Tierarztpraxis, jetzt soll auf dem Grundstück am Kellerberg-Nord ein Doppelhaus mit Garagen errichtet werden.
Grünes Licht für Neubau am Kellerberg
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Was auf dem Erdinger Volksfestplatz am Samstag an außergewöhnlichen Autos präsentiert wurde, war äußerst sehenswert. Der 2015 gegründete Tuning Club Erding, der …
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Die Familie gibt in der Trauer Kraft
Besonders an Allerheiligen gedenken Christen ihrer verstorbenen Angehörigen. Kurz davor ist die Geschäftigkeit an den Gräbern groß. Ein Besuch auf dem Friedhof St. Paul.
Die Familie gibt in der Trauer Kraft
Forstern gibt das Geld zu langsam aus
Einen teils zufriedenen, aber auch kritischen Zwischenbericht gab Forsterns Bürgermeister Georg Els (AWG) seinem Gemeinderat. Mit einem Rekord-Haushalt wird es wohl …
Forstern gibt das Geld zu langsam aus

Kommentare