Erfolgreich gestartet ist der Verkauf des Luftbildbandes über den Landkreis. Zufriedene Gesichter gab’s deswegen bei der Präsentation am Freitag (v. l.): FH-Präsident Prof. Christian Werner, Hans Seeholzer und Tine Hecht. Foto: Bauersachs

Sichere Landung auf dem Buchmarkt

Erding - Hans Seeholzer und seine Tochter Tina Hecht haben in der Fachhochschule Erding den Bildband "Der Landkreis Erding aus der Luft" vorgestellt.

Hans Seeholzer und seine Tochter Tina Hecht, die Verlegehenne, hatten gemeinsam mit FH-Präsident Prof. Christian Werner ins Widnmann-Palais geladen, um den druckfrischen Bildband „Der Landkreis Erding aus der Luft“ vorzustellen. Der Einladung waren neben Landrat Martin Bayerstorfer und Drittem Landrat Fritz Steinberger auch zahlreiche Bürgermeister, Vertreter des Fliegerhorsts, und weitere Prominent aus dem Landkreis gefolgt. Unter den Gästen waren auch die Piloten von der Flugsportgruppe Erding, die Seeholzer bei der Motivsuche geflogen hatten, sowie der legendäre Fluglehrer Hans Ölbrunner.

Sie alle konnten es kaum erwarten, den neuen, 312 Seiten starken Bildband in Händen zu halten. Genau deswegen war auch der eine oder andere Buchhändler gekommen. Sie nahmen die ersten Exemplare gleich mit, um sie am Samstag in ihre Schaufenster zu legen. Seeholzer, der passenderweise in Fliegerkluft erschienen war, berichtete, dass die Nachfrage enorm sei. Verlegerin Hecht ergänzte, man habe zum Wochenende 1,4 Tonnen Bildband ausgeliefert.

Gut besucht war am Samstag und Sonntag auch die Bilderausstellung in der FH. Steinberger war von den großformatigen Abzügen und der Dia-Show mit Aufnahmen, die nicht im Buch enthalten sind, so begeistert, dass er spontan zusagte, die Schau zu Beginn des Christkindlmarktes im Frauenkircherl zu zeigen.

„Der Landkreis Erding aus der Luft“ ist ab sofort für 24 Euro in den Buchhandlungen im Erdinger Land erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher: Am 18. Juli soll’s losgehen
Der Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher soll ab 18. Juli fertig sein. Beim Kreisjugendring sorgte jetzt die Altersgrenze von 16 Jahren für Debatten.
Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher: Am 18. Juli soll’s losgehen
Gegen den politischen Flächenbrand
„Schicksalswahl“ oder „Richtungswahl“ – solche schwerwiegende Begriffe seien am Sonntag durchaus angebracht, mahnte die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl am Donnerstag …
Gegen den politischen Flächenbrand
Schutzengel für den Kindergartenbus
Der Kindergartenbus gehört schon seit vielen Jahren zum Straßenbild im Einzugsbereich des Kinderhauses Hohenpolding. Er bedeutet ein Stück Verkehrssicherheit, da nicht …
Schutzengel für den Kindergartenbus
Condrobs sucht Räume, aber nicht in Taufkirchen
Der Streit zwischen dem Landkreis und dem Verein Condrobs um die hohe Miete für ein leer stehendes, einst als Unterkunft für junge Flüchtlinge genutztes Gasthaus in …
Condrobs sucht Räume, aber nicht in Taufkirchen

Kommentare