+
Ein Prost aufs Holzlandvolksfest: Bürgermeisterin Ursula Eibl (vorne) sowie Organisatoren und Brauereivertreter stießen auf „fünf Tage Paradies“ an. 

 Bierprobe fürs Holzlandvolksfest

Fünf Tage Paradies

„Glücklich der Ort, der ein solches Volksfest hat“, freute sich Steinkirchens Bürgermeisterin Ursula Eibl schon bei der Bierprobe auf das diesjährige Holzlandvolksfest in ihrer Gemeinde. Gemeinsam mit den Organisatoren des FSV Steinkirchen testete sie das Festbier im historischen Bräustüberl der Taufkirchener Brauerei. Gefeiert wird das 42. Holzlandvolksfest von Donnerstag, 6., bis zum Montag, 10 Juni.

Steinkirchen – Dabei bedankte sich Eibl beim rührigen Festausschuss unter Leitung von Markus Wegmaier, Vorsitzender des Sportvereins, sowie allen Helfern für die Arbeit um das in fünf Wochen beginnende Volksfest: „Respekt und Vergelt’s Gott.“ Ihre Ansprache schloss die Bürgermeisterin mit einem Gedicht, eigens zu diesem Anlass von ihrem Schwager, dem Progoder Xare Reiser gereimt: „. . . Lasst’s uns anstoßen bei diesem Test auf ein freudenreiches, friedliches Holzlandvolksfest.“

Wegmaier richtete seinen Dank an Fritz Rumpfinger, Vertriebsleiter der Brauerei, und Valentin Vorbuchner, Vorstandsvorsitzender der Brauereigenossenschaft: „Uns freut’s narrisch, dass wir mit euch so einen starken Partner haben.“ Kreativ und außergewöhnlich verköstigte Bräustüberlkoch Sven Schneider die Steinkirchener. Passend zum Bier wurden als Vorspeise Frühlingsrollen mit Dunkelbierdip, als Hauptgang gegrilltes Schwein mit Bierzwiebeln und als Nachspeise ein Weißbier-Tiramisu serviert.

Rumpfinger zeigte sich erfreut über die stetig steigende Menge an ausgeschenktem Bier, beim vorangegangenen Steinkirchener Holzlandvolksfest vor vier Jahren wurden stolze 120 Hektoliter geliefert. Neu ist in diesem Jahr, dass auch die nichtalkoholischen Getränke direkt von der Brauerei bezogen werden. „Ein solches Fest zu stemmen ist nicht einfach und nur durch den Zusammenhalt im Sportverein möglich“, würdigte er das Engagement der versammelten Mitglieder. Das von Braumeister Thomas Drechsel gebraute Festbier hat einen Alkoholgehalt von 5,8 Prozent und eine Stammwürze von 13,3 Prozent. FABIAN HOLZNER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Flughafen München im Corona-Schatten: Airlines starten wieder - doch die gähnende Leere bleibt
Nach dem Abflachen der Corona-Pandemie steht der Flughafen München nun vor dem Neustart. Doch trotz Beginn der Pfingstferien herrscht nach wie vor gähnende Leere.
Der Flughafen München im Corona-Schatten: Airlines starten wieder - doch die gähnende Leere bleibt
Moosinninger Autofahrer mit 1,3 Promille unterwegs
Viel zu viel getankt hatte ein Autofahrer (54) aus Moosinning, den die Polizei am Pfingstsonntag gegen 20.20 Uhr in Notzing kontrollierte.
Moosinninger Autofahrer mit 1,3 Promille unterwegs
160 Stunden Arbeit für 30 Minuten Schulung
Eine Krise kann auch ihre guten Seiten haben.
160 Stunden Arbeit für 30 Minuten Schulung
Berglerner Kriegerdenkmal: In der Hochzeit der Weltwirtschaftskrise gebaut
Eigentlich war für heute ein Festakt geplant, der abgesagt werden musste. Vor 90 Jahren wurde das Kriegerdenkmal gebaut, mitten in der Weltwirtschaftskrise.
Berglerner Kriegerdenkmal: In der Hochzeit der Weltwirtschaftskrise gebaut

Kommentare