Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule
Die Holzland-CSU ehrt ihre langjährigen Mitglieder: (v. l.) Korbinian Bayerstorfer, Toni Bauer, Kreisvorsitzender Martin Bayerstorfer, Josef Naderer, Hardy Daniel, Hohenpoldings Heribert Niedermaier, Georg Strohmaier, Lothar Sikora, Steinkirchens Bürgermeisterin Ursula Eibl, Josef Heilmaier, Sebastian Eibl und Vorsitzender Bernhard Brielmaier. Foto: Klaus Kuhn

CSU im Holzland

Ehrenraute für Toni Bauer

Holzland – Die CSU im Holzland hat bei ihrer Hauptversammlung (wir berichteten) auch verdiente Mitglieder ehren können. Dabei wurde ein interessantes Detail aus der Geschichte des Ortsverbandes bekannt: Zehn der zu ehrenden sind nämlich schon 15 Jahre lang dabei. Kreisvorsitzender Martin Bayerstorfer kommentierte die Zahl so: „Das war ein gutes Jahr für die CSU.“

Georg Strohmaier aus Arndorf, einer der Geehrten, hatte aber eine ganz handfeste Erklärung für diesen Schub von damals: „Das war die Euphorie mit der Gründung des Gewerbeverbandes.“ Dieser sei um diese Zeit ins Leben gerufen worden. Bayerstorfer reagierte etwas erstaunt. Das war ihm offenbar entfallen. Dann aber lobte er Strohmaier ausdrücklich für die Initiative von damals.

Bei diesem gewaltigen Mitgliederzuwachs waren damals neben Strohmaier noch die Ehefrau des Landrats, Helga dabei, dazu Josef Naderer, Rudolf Zodet, Ursula und Sebastian Eibl, Lothar Sikora, Peter Kapustin, Josef Heilmaier und Heribert Niedermaier. Korbinian Bayerstorfer ist seit 20 Jahren Mitglied, der Landrat und Kreisvorsitzende sogar ein Vierteljahrhundert. Diese Ehrung teilt er sich mit Hardy Daniel. Damit aber nicht genug: Die erste im Kreisverband überhaupt verliehene CSU-Ehrenraute in Bronze erhielt Toni Bauer für seine großartigen Verdienste um die Partei, die Vorsitzender Bernhard Brielmaier so umschrieb: „Morgens, wenn er aufwacht, denkt er an die CSU, und abends beim Einschlafen denkt er an die CSU.“ Widerspruch erntete der Vorsitzende für diese Aussage nicht, und der Geehrte musste die Anstecknadel anschließend überall herumzeigen.

Klaus Kuhn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinde sagt Danke
„Die Arbeit der Feuerwehr ist für unsere Gemeinde und das Gemeinwohl unverzichtbar und wichtig.“ Das sagte Innings Bürgermeisterin Michaela Mühlen bei der …
Gemeinde sagt Danke
Eine Amtszeit ist nicht genug
2014 waren Kommunalwahlen – Zeit für eine Zwischenbilanz. Nach drei Jahren wollten wir von den amtierenden Bürgermeistern wissen, welche Projekte aus dem Wahlkampf …
Eine Amtszeit ist nicht genug
Seit 75 Jahren Sprachrohr der Hausbesitzer
Der Eigenheimerverein Dorfen feiert 75-jähriges Bestehen. Der drittgrößte Stadtverein sieht sich als lokaler Interessenvertreter der Haus- und Grundstücksbesitzer. Der …
Seit 75 Jahren Sprachrohr der Hausbesitzer
Wilde Müllkippen in der Gemeinde
Immer wieder wird in der Gemeinde Pastetten illegal Müll abgelagert.
Wilde Müllkippen in der Gemeinde

Kommentare