BÜrgerversammlung

Gemeinde soll Raser stärker ausbremsen

Die Gemeinde Steinkirchen soll noch mehr gegen Raserei unternehmen. Das ist eine Forderung aus der Bürgerversammlung.

Von Klaus Kuhn

Steinkirchen – Die Gemeinde Steinkirchen hat sechs Geräte zur Geschwindigkeits-Anzeige beschafft. Damit sollen Autofahrer zum Langsamfahren angehalten werden. Die Wirkung bezeichnete Bürgermeisterin Ursula Eibl als „zufriedenstellend“. Sie müsse immer wieder feststellen, dass der „Smilie“ immer wieder rot aufleuchte – was nichts anderes bedeutet, als dass der Autofahrer, der gerade gemessen wird, zu schnell unterwegs ist. „Man sieht, aber, dass die Leute abbremsen“, stellte die Bürgermeisterin zufrieden fest.

Daniel Hardy hat nun für die Bürgerversammlung einen Antrag gestellt, den die Rathauschefin vorgetragen hat: Die Überwachung des fließenden Verkehrs soll ausgewertet werden, so der Antragstext. Der Gemeinderat sollte darüber beraten, ob die Gemeinde dem Zweckverband der Kommunalen Verkehrsüberwachung beitreten sollte, wenn die Messungen ergeben, dass immer wieder zu schnell gefahren werde.

Das sei noch schwierig, teilte Eibl mit. Die Messwerte würden erfasst, wenn der „Smilie“ aufleuchte und nicht am Standort der Anlage. Deshalb seien die Messergebnisse nicht besonders aussagefähig. „Wir werden das noch einige Wochen nicht auswerten, sondern abwarten.“ Die Geräte würden aber nachgerüstet, damit die Messungen genauer werden. Wenn verwertbare Ergebnisse vorliegen werde der Gemeinderat sich damit befassen, kündigte Eiblals Antwort auf den Antrag an. „Wir nehmen das Thema sehr ernst.“.

In der weiteren Debatte in der Bürgerversammlung kam aber noch eine weitere Schwierigkeit heraus: Die Geräte könnten nicht genau genug sein, um aussagekräftige Daten über das Verkehrsverhalten zu gewinnen. Gleich mehrere Bürger äußerten hier Zweifel und meinten, dass die Abweichungen von der tatsächlichen Geschwindigkeit fünf Stundenkilometer betragen könnten. Landrat Martin Bayerstorfer meinte aber gegenüber der Presse am Rand der Versammlung, dass die neuen Geräte erstaunlich genau seien. Die Bürgermeisterin versprach, sich auch in dieser Sache mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder basteln Eulen aus Heu
Eitting – Putzige Kameraden bevölkern jetzt Eittinger Gärten oder Hauseingänge. Dort platzieren die Kinder des Ferienprogramms ihre Eulen aus Heu, die sie bei Rosmarie …
Kinder basteln Eulen aus Heu
Besondere Bienenweiden
Langenpreising - In Langenpreising gibt es ganz besondere Blühflächen auf Gemeindegrund. Die Idee für diese Bienenweiden hatte Max Danner.
Besondere Bienenweiden
Hutprämierung: Kopfbedeckungen von edel bis ausgefallen
Zeigt her eure Hüte, heißt es wieder bei der Hutprämierung beim Herbstfestrennen am Sonntag, 27. August.
Hutprämierung: Kopfbedeckungen von edel bis ausgefallen
Alles gerichtet fürs Schnapszahl-Jubiläum
Der Rennverein Erding wird in diesem Jahr 111 Jahre alt. Am Sonntag, 27. August, veranstaltet er wieder sein Herbstfestrennen – zum mittlerweile 28. Mal. Doch das …
Alles gerichtet fürs Schnapszahl-Jubiläum

Kommentare