Betend zogen die Frauen zur Bründlkapelle. Foto: Kronseder

Pilgern zur Bründlkapelle

Mit Gott unterwegs durch das Leben

Hofstarring – 75 Frauen der fünf Frauengemeinschaften aus dem Holzland haben sich traditionell auf den Pilgerweg zur Bründlkapelle gemacht. Erstmals wurden sich dabei von Pastoralreferent Toni Emehrer begleitet.

Mit einer Kugel, die sich ihren nicht ganz einfachen Weg durch das Labyrinth auf einem Holzbrett suchte, stimmte Pastoralreferent Emehrer die Frauen auf das Thema „Mit Gott unterwegs“ ein. Das Labyrinth war dabei die bildliche Darstellung für den eigenen Lebensweg, mit vielen Windungen und Kurven, die aber letztendlich doch ans Ziel führen.

Unterwegs auf einem Weg der Stille suchte Emehrer mit den Frauen an der ersten Station nach den Perlen, die es im eigenen Leben bisher zu entdecken gab – und von denen man sich beschenkt fühlen und für etwas dankbar sein soll. Bei der nächsten Station wurden die Stolpersteine des Lebens hervorgeholt, Steine an die man im Leben angestoßen ist und die weh taten.

Sowohl die Perlen als auch die Steine wurden bei der Andacht vor der Bründlkapelle in der Mitte eines ausgebreiteten Tuches abgelegt. Bildlich wurde Perlen und Steine damit sozusagen vor Gott gebracht und ihm anvertraut. Pastoralreferent Emehrer zog zum Schluss der Andacht ein Resümee: „Gott führt und begleitet uns auf unserem Weg.“  mokro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare