Vorfreude: Pfarrer Jacek Jamiolkowski in der Steinkirchener Kirche mit den Aufklebern „Schön, dass du da bist“. 
+
Vorfreude: Pfarrer Jacek Jamiolkowski in der Steinkirchener Kirche mit den Aufklebern „Schön, dass du da bist“. 

Anmeldung zum Gebet

Erste Gottesdienste mit strengen Vorschriften

  • vonTimo Aichele
    schließen

Gottesdienstbesuch nur nach Anmeldung und  zwei Meter Abstand in der Kirche -  ganz unbeschwert ist die Wiederaufnahme der Gottesdienste nicht. Holzland-Pfarrer Jacek Jamiolkowski freut sich trotzdem darauf.

Steinkirchen – „Schön, dass du da bist“ – mit diesen Worten empfängt der Pfarrverband Holzland Gottesdienstbesucher bereits an diesem Sonntag in seinen Kirchen. Um die vorgeschriebenen zwei Meter Abstand einzuhalten, sind auf den Kirchenbänken Aufkleber mit dem Pfarrverbandslogo und dem Willkommensspruch angebracht. Hier dürfen und sollen sich die Gläubigen niedersetzen, um mit dem Seelsorgeteam um Pfarrer Jacek Jamiolkowski zu feiern – aber nur mit vorheriger Anmeldung.

„Es ist eine Erleichterung und eine Freude“, sagt der Geistliche über die kommenden Gottesdienste. Darauf habe auch er fast zwei Monate lang sehnlichst gewartet. Die gegenwärtige Situation führe zu verschiedenen Besonderheiten. Anmeldungen seien auch für Maiandachten notwendig, bei Sonntagsgottesdiensten sogar bis Freitag. Für den Pfarrverbandsgottesdienst in Steinkirchen und die Eucharistiefeiern in Schröding, Inning und Burgharting ist diese Frist also bereits verstrichen.

Ordner überprüfen, dass nicht zu viele Personen die Kirche betreten. Der Pfarrer bittet daher darum, ein paar Minuten früher da zu sein. Im Steinkirchener Gotteshaus seien 48 Sitzplätze ausgewiesen, berichtet Pastoralreferent Toni Emehrer. „Sonst sind es etwa 180 Plätze.“ Ministranten werden erst einmal nicht Dienst tun, „weil die Sakristeien einfach zu klein sind“, so Jamiolkowski im Pfarrbrief. Er bittet: „Helfen wir alle mit, dass wir gesund bleiben und unser Glaube lebendig ist.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: Schock bei Zollkontrolle - Frau reist mit totem Ehemann im Koffer
Weil sie Teile der Überreste ihres verstorbenen Ehemanns in einem Koffer transportierte, verursachte eine Passagierin am Münchner Flughafen einen großen Aufruhr.
Flughafen München: Schock bei Zollkontrolle - Frau reist mit totem Ehemann im Koffer
Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Kommt die Deutsche Glasfaser jetzt auch nach Langenpreising? Das Unternehmen hat sich im Gemeinderat vorgestellt.
Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Das lange Warten auf die Bahn
Angst, beim Thema Schallschutz allein gelassen zu werden; hohe Finanzlast für die Kommunen; mangelhafte Kommunikation der Bahn: Beim Besuch von MdL Johannes Becher in …
Das lange Warten auf die Bahn
Besondere Stadtführung von Doris Bauer begeistert die Teilnehmer
Eine Stadtführung der etwas anderen Art bietet Doris Bauer von Erding Tower Tours seit neuestem an. Wir waren dabei.
Besondere Stadtführung von Doris Bauer begeistert die Teilnehmer

Kommentare