HOFERSCHLIESSUNG

Viel Geld wird investiert

  • schließen

Die Gemeinde Steinkirchen wird heuer und im kommenden Jahr mehr als eine halbe Millionen Euro für Hoferschließungen ausgeben. Es gibt aber satte Zuschüsse,

Steinkirchen – Das Thema Hoferschließung (Ausbau von kleineren Verbindungsstraßen zu landwirtschaftlichen Anwesen) brennt Steinkirchens Bürgermeisterin Ursula Eibl schon seit längerem auf den Nägeln. Umso froher war sie, als im Gemeinderat die Infrastrukturprojekte für Deuting und Nödlreuth einstimmig abgesegnet worden waren.

Wie berichtet, sind im neuen Haushaltsplan für die Jahre 2018 und 2019 jeweils rund 236 000 Euro, also insgesamt 472 000 Euro, für Hoferschließungen vorgesehen. Das allein reicht der Gemeinde aber nicht für die Durchführung aus. Damit sie sich das Ganze leisten kann, braucht es staatliche Förderung. Gut 180 000 Euro stehen dafür im Haushalt.

Über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sind es nun sogar 20 000 Euro mehr geworden, also gut 200 000 Euro. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte Eibl erfreut. Die Räte hatten die Infrastrukturmaßnahmen und ihre Finanzierung eifrig diskutiert.

Jetzt, da das geklärt ist, kann es an die Umsetzung gehen. Im Herbst sollen die Arbeiten über die Bühne gehen, jetzt ist erst mal die Ausschreibung an der Reihe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug versucht auf A92 zu wenden: Vier Verletzte
Ein waghalsiges Manöver auf der A92 hat am Montagnachmittag zu einem schweren Unfall auf der A92 geführt. Beteiligt war ein Sattelzug-Fahrer aus dem Kreis Erding. Vier …
Sattelzug versucht auf A92 zu wenden: Vier Verletzte
Junger Lkw-Fahrer will sich in Weiher abkühlen - und ertrinkt dabei
Eitting - Tragischer Badeunfall in einem Eittinger Fischweiher: Am Sonntagabend ist dort ein 23-Jähriger ertrunken. 
Junger Lkw-Fahrer will sich in Weiher abkühlen - und ertrinkt dabei
Anna Stehbeck wird im zweiten Anlauf Dorfener Wiesnmadl
„Noch 365 Tage, dann ist wieder Wiesnzeit“, freut sich Anna Stehbeck. Die 26-jährige, gebürtige Wasentegernbacherin ist beim letzten Höhepunkt des Dorfener Volksfests am …
Anna Stehbeck wird im zweiten Anlauf Dorfener Wiesnmadl
Erster Computer der Welt steht in Oberding
Computer sind eine noch recht junge Errungenschaft. Es gibt aber eine astronomische Uhr, die 2000 Jahre alt ist und damit als ältester Computer der Menschheitsgeschichte …
Erster Computer der Welt steht in Oberding

Kommentare