Stiftung zahlt Eintritt: Flüchtlinge dürfen kostenlos ins Schwimmbad

Dorfen - Asylbewerber in Dorfen „sollen sich wohlfühlen“. Damit begründet Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) seine Entscheidung in seiner Eigenschaft als Stiftungsvorsitzender der Nikolaistiftung, dass Flüchtlinge kostenlos das städtische Schwimmbad nutzen dürfen. Die Eintrittsgelder übernimmt die Nikolaistiftung.

Grundner beantwortete damit ein Frage von Grünen-Stadträtin Ursula Frank-Mayer, die wissen wollte, ob und wie die Nikolaistiftung Asylbewerbern in Dorfen helfe. Laut Grundner können Asylbewerber auch kostenlos das Angebot der Dorfener Tafel nutzen. Auch Fahrkarten seien Flüchtlingen über die Stiftung schon bezahlt worden, ebenso einige medizinische Leistungen. Im Stadtrat gab es dazu keine Diskussion.

Wegen des Schwimmbad-Eintritts ist es in der Vergangenheit schon mehrmals zu Diskussionen gekommen. So hatten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren darum gebeten, das Schwimmbad kostenlos nutzen zu dürfen. Begründet wurde dies mit Fitnessmaßnahmen und damit, dass die ehrenamtlichen Feuerwehrler viel Freizeit für die Stadt opferten. Der Stadtrat lehne dies ab. Feuerwehrmitglieder bekommen auf die Eintrittspreise nur 50 Prozent Rabatt.

(ar)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Die Grünen haben einen eigenen Ortsverband Forstern/Pastetten aus der Taufe gehoben. Mit fünf Mitgliedern nimmt er seine Arbeit auf.
„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Geklaut im dritten Anlauf
Mit 20 Mann hat der Burschenverein Hohenlinden Donnerstagnacht gegen 3.45 Uhr den Forsterner Maibaum gestohlen. Und zwar im dritten Anlauf.
Geklaut im dritten Anlauf
Gartenhaus niedergebrannt
Ein Grüntegernbacher dürfte am Freitagnachmittag mit großen Augen nach Hause gekommen sein. In seiner Abwesenheit hatte das Gartenhaus auf seinem Grundstück zu brennen …
Gartenhaus niedergebrannt
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon
Nicht aufgepasst hat eine 37-jährige Audi-Fahrerin am Freitagmorgen. Sie nahm am Steuer ihres Audi einem Fiat die Vorfahrt. 
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon

Kommentare