+
Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeug von der Fahrbahn in ein anliegendes Feld geschleudert.

Stoppschild überfahren

Vorfahrt missachtet: Autos schleudern in Feld

  • schließen

Wörth - Ein Leichtverletzter und eine Schwerverletzte sowie rund 30 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich Donnerstagmorgen in der Gemeinde Wörth ereignet hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Erding fuhr gegen 8.20 Uhr die Fahrerin eines Skoda Octavia auf der Schwillachstraße von Wörth in Richtung Maiszagl. Dabei überfuhr die Frau aus dem Kreis Rosenheim offensichtlich das Stoppschild an der Kreuzung mit der Ortsverbindungsstraße Breitötting/Wifling, die vorfahrtsberechtigt ist. Laut PI-Chef Anton Altmann fuhr sie ungebremst in die Kreuzung und prallte dabei gegen einen BMW X 5, der dort gerade in Richtung Wifling unterwegs war.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn in ein anliegendes Feld geschleudert. Der Fahrer des BMW, der aus dem Landkreis Erding stammt, konnte sich mit leichteren Verletzung selbst aus dem Fahrzeug befreien und den Rettungsdienst informieren. Er wurde später ins Klinikum Erding transportiert.

Die Fahrerin des Skodas hingegen wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie aus dem Wagen befreien. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik transportiert.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Crash stark beschädigt. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf rund 30.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle musste die Ortsverbindungsstraße für etwa zwei Stunden vollständig gesperrt werden.

Stoppschild überfahren: Autos in Feld geschleudert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Die Gnadenkapelle übte im Kinocafé in Taufkirchen viel Kritik. Trotzdem lautet die Devise20 Lebensfreude.
Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Die Liedermacherin Helga Brenninger aus Schwindkirchen stellte am Wochenende im E3-Eiskeller in Dorfen ihre neue CD vor. Die elf Songs sind von Lebensfreude geprägt.
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Die Gemeinde Ottenhofen will in Herdweg Bauland schaffen. Darum hat sie die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Sempt- und Schwillachtal beantragt. …
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt

Kommentare