+
Auf seiner selbst gebauten Brücke vermittelt Richard Betz alias „Paul Ballmer“ den Schülern Mut zu Lebensträumen. 

Stück über Handwerk

Zimmerer: Das Leben mit eigenen Händen aufbauen

Mit seinem Ein-Mann-Theaterstück „Mit Herz und Hand“ geht der Zimmermeister und Architekt Richard Betz im März und Juni 2017 auf Bayern-Tournee.

Aufkirchen – Mit seinem Ein-Mann-Theaterstück „Mit Herz und Hand“ geht der Zimmermeister und Architekt Richard Betz im März und Juni 2017 auf Bayern-Tournee. An insgesamt 26 Mittelschulen stellt er seine Aufführung vor. Auch die Siebt- und Achtklässler der Montessori-Schule in Aufkirchen hat er begeistert.

Unterstützt wurde er von Georg Lippacher, Obermeister der Zimmerer-Innung Erding und Lehrlingswart Rupert Wagner. „Achtet ganz stark darauf, dass der Beruf, den ihr ergreift, euch auch Spaß macht“, lautet sein Appell an die Jugendlichen, die sich alle Gedanken über ihre Ausbildung machen.

In der Rolle des Paul Ballmer erzählt Betz die Geschichte eines Mannes, der erst nach einem tiefen persönlichen Absturz zu seinem wahren Traumberuf als Zimmerer findet. Dabei stößt die Hauptfigur die Schüler am Anfang des Stücks erst einmal vor den Kopf. „Ihr könnt mit Handwerk nichts anfangen. Ihr habt kein Durchhaltevermögen und keinen Biss, das wird über euch gesagt“, erklärt er, um die Jugendlichen am Ende doch zu motivieren.

Im Laufe der Erzählung baut „Paul Ballmer“ eine Leonardo-Bogenbrücke, ganz ohne Schrauben und ohne Nägel. Auch Kettensäge und Bohrer kommen dabei zum Einsatz. Nach einigen Umwegen und sogar einem Gefängnisaufenthalt bleibt Ballmer am Ende der Aufführung eine Erkenntnis: „Wenn du nichts mehr hast, hast du immer noch deine Hände.“

Auf unterhaltsame Art mischt Betz selbst Erlebtes mit Ausgedachtem und tritt immer wieder in einen Dialog mit seinem Publikum. Im Anschluss nutzten die Schüler die Möglichkeit, sich bei Lippacher über Praktika und Ausbildungsplätze zu informieren.  has

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare