+
Geld, das direkt ankommt (v. l.): Susanne Mey, Pater Paul, Michaela Brandlmeier, Erna Holbl, Inge Held und Georg Bauer.

Katholische Frauengemeinschaft Taufkirchen

3400 Euro für Kirche, Witwe und Schule

Taufkirchen – „Der Adventsmarkt hat wieder mal einen Rekord eingebracht“, freute sich Michaela Brandlmeier vom Vorstandsteam der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Taufkirchen.

Bei der Weihnachtsfeier im Pfarrsaal verriet sie, dass 3981 Euro zusammengekommen sind. „Mit 200 Euro haben wir mal angefangen“, erinnerte sie sich. Hinzu komme heuer noch der Advent im Schloss, bei dem die Reste des Adventsmarktes verkauft und weitere 829 Euro eingenommen worden sind. Von den Einnahmen in Höhe von 4810 Euro bleiben nach Abzug des Wareneinsatzes 3400 Euro übrig. Diese wurden wieder für einen guten Zweck gespendet.

2000 Euro nahm Pfarrgemeinderätin Erna Holbl für die Renovierung des Taufkirchener Kirchturmes entgegen. Manche seien damit nicht einverstanden, dass die kfd diese Maßnahme finanziell unterstütze, sagte Brandlmeier. Aber die Kirche sei damals beim Bau auch durch viele Spenden von Taufkirchener Bürgern mitfinanziert worden, und ein neuer Kirchturm käme wieder allen zugute, argumentierte sie.

700 Euro erhielt die vierfache Mutter und Witwe Susanne Mey aus Taufkirchen, damit sie ihren Kinder, darunter Drillinge, mal wieder einen Wunsch erfüllen könne. Weitere 700 Euro wurden Georg Bauer, Leiter der Nikolausschule in Erding, überreicht.

Das erwirtschaftete Geld sei damit wieder gut angelegt worden, meinte Brandlmeier und freute sich darüber, dass es dieses Jahr wieder viele fleißige Plätzchen-Bäckerinnen gegeben habe: „Wir hatten 250 Päckchen, so viel weiß ich noch gar nie.“ Inge Held vom Vorstandsteam habe sich sehr eingesetzt. „Mir ist das Herz aufgegangen beim Eintüten. Bis auf ein paar wurden alle verkauft.“ Gut angekommen worden sei die neue Verpackung in Schachteln, damit nicht so viele Plätzchen zu Bruch gehen. Brandlmeier dankte zudem Rosa Pusch, die das ganze Jahr unermüdlich Socken für den Adventsmarkt strickt. Guten Zuspruch und Resonanz habe die kfd auch auf die neue Anordnung der Stände am Rathausplatz erhalten, freute sie sich.

Bei Punsch, Glühwein, Plätzchen sowie besinnlichen Geschichten, vorgetragen von Anni Haslbauer, wurde noch viel geratscht, auch mit Pater Paul, der sich die Weihnachtsfeier nicht entgehen ließ.

mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Preis für das Urgestein
Erding – Er ist ein solches Urgestein im Verein, dass man ihn fast schon als Fossil bezeichnen müsste: Rudi Koller aus Bockhorn (60) ist der neue Archäologiepreisträger …
Preis für das Urgestein
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Erding – Gesunde Snacks und regelmäßige Bewegungseinheiten zwischen den Schulstunden: Das bedeutet eine gesunde Lebensweise für Lehrer und Schüler am …
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Landshut – Mit einer betrügerischen Masche hat ein 56-jähriger Brite am Münchner Flughafen zwei Luxusautos angemietet und ins Ausland verschoben. Dafür muss der Mann ins …
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Tempo 30 im Ortskern
Bockhorn – Im Ortskern von Bockhorn wird demnächst Tempo 30 gelten.
Tempo 30 im Ortskern

Kommentare