Der Vorstand und Anbieter (v. l.) : Sepp Galler, Renate Stadler, Doreen Laubsch, Corinna Prang, Lisa Maier, Günter Mayr, Kurt Empl, Bürgermeister Stefan Haberl, Regina Grenzinger, Hannes Mundigl, Irmgard Huber und Bernhard Sterr. F.: Lang
+
Der Vorstand und Anbieter (v. l.) : Sepp Galler, Renate Stadler, Doreen Laubsch, Corinna Prang, Lisa Maier, Günter Mayr, Kurt Empl, Bürgermeister Stefan Haberl, Regina Grenzinger, Hannes Mundigl, Irmgard Huber und Bernhard Sterr.

Vilstaler Bauernmarkt Moosen

Bauernmarkt in Moosen: Gute Bilanz trotz Corona

Die Jahreshauptvesammlung des Vilstaler Bauernmarkts Moosen war geprägt von Neuwahlen, Ehrungen und den Berichten über eine stabile Mitgliederzahl.

Doch zuvor ließ Vorsitzender Kurt Empl das Vorjahr Revue passieren. Trotz Lockdown konnte der Bauernmarkt den Betrieb aufrecht erhalten, weil Lebensmittelmärkte als systemrelevant eingestuft sind. Dennoch brauchte es ein aufwendiges Hygienekonzept. Der Biergarten mit Kaffee- und Kuchenverkauf musste eingestellt werden, auch weil die Toilette der angrenzenden Feuerwehr nicht mehr benutzt werden durfte, daran hat sich bis dato nichts geändert. „Nur aktive Feuerwehrleute dürfen rein“, so Empl.

Kurzfristig mussten die Öffnungszeiten auf vier Stunden reduziert werden, ab Juni sind es wieder sechs Stunden. Kaffee und Kuchen gab’s nur zum Mitnehmen. Veranstaltungen wie der Kinderflohmarkt oder der Trachten- und Kirtamarkt der Gemeinde oder eben der Bauernmarkt wurden abgesagt. Insgesamt sind es laut dem Vorsitzenden im Vorjahr nur 38 Markttage und zehn Kaffee-Sonntage gewesen.

Schriftführerin Doreen Laubsch freute sich über eine konstante Mitgliederzahl von 69 Personen – neu dabei ist Bürgermeister Stefan Haberl, der bei der Versammlung anwesend war. Der Jahresumsatz sei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, vor allem Weihnachten ging es rund. Pro Markttag würden acht Stunden ehrenamtlich gearbeitet. Der Verbrauch an Wasser sei auf acht Kubik gesunken (Vorjahr 10 Kubik), Strom auf 2910 Kilowattstunden (3701 KWh). Die Bierbänke würden dieses Jahr draußen an den Bäumen angebunden, das sei eine große Erleichterung für das Personal. Außerdem habe man ein WC-Häuschen bekommen, das der Vorstand selber putze. Organisiert wurde es von Anbieterin Christa Bierer. In Stellvertretung für Kassier Wolfgang Schwarz berichtete Laubsch über einen Gewinn von 1753,50 Euro im Vorjahr.

Ehrung: Irmgard Holzner (l.) und Rosi Maurer hören auf.

Bürgermeister Haberl freute sich über das Engagement des Vereins und bedauerte, dass viele Traditionsveranstaltungen abgesagt werden mussten. „Wir machen uns schon Gedanken, wie wir die Toilettensituation dauerhaft lösen können. Dass der Dorfplatz so belebt ist, dazu tragt’s ihr maßgeblich bei.“ Sonntagsbetrieb herrscht seit Juli, Sommerurlaub ist von 14. August bis 2. September, der 17. Dezember der letzte Markttag für dieses Jahr.

Zackig wurden die Neuwahlen mit Gemeinderat Hannes Mundigl (EiMo) als Wahlleiter und die Ehrungen ausgeschiedener Mitglieder durchgeführt. Kurt Empl wurde als Vorsitzender ebenso bestätigt wie seine Stellvertreterin Renate Stadler. Kassier bleibt Wolfgang Schwarz, Schriftführerin Doreen Laubsch. Auch Günter Mayr und Irmgard Huber wurde wieder das Vertrauen ausgesprochen.

Per Akklamation wurden die Kassenprüfer Sepp Galler und Bernhard Sterr gewählt. Neue Marktleiterin ist Corinna Prang. Sie folgte auf Rosi Maurer. 2. Marktleiterin ist Lisa Maier, ihre Vorgängerin war Steffi Thanner. Neue Anbietervertreterin ist Regina Genzinger, sie löste Angelika Urban ab. Als stellvertretenden Anbietervertreterin folgt Irmi Lippl auf Erna Ebert.

Geehrt wurden die ausgeschiedenen Marktverkäuferinnen Elfriede Ulrich (zwölf Jahre), Irmgard Holzner (elf Jahre), Elke Feldewert (8 Jahre) und Gerti Goldes (5 Jahre) sowie Marktleiterin Rosi Maurer (8 Jahre). Sie erhielten vom Vorsitzenden Kurt Empl jeweils einen Rosenstrauß und einen Einkaufsgutschein für den Bauernmarkt.  

BIRGIT LANG

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare