Zwei Unfälle auf der B15

Betrunkener ohne Führerschein lässt's krachen

  • schließen

St. Wolfgang/ Taufkirchen - Zwei schwere Unfälle haben sich am Dienstag und Mittwoch auf der B 15 im östlichen Landkreis ereignet. Dabei wurden drei Beteiligte verletzt.

Am Dienstag wollte eine Taufkirchenerin zwischen ihrem Heimatort und Dorfen von der B 15 nach links abbiegen. Dazu blieb die 48-Jährige auf der Fahrbahn stehen. Dies erkannte der 37 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters zu spät. Er versuchte vergeblich, nach links auszuweichen. Beim Zusammenstoß wurde die Frau leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Transporterfahrer nicht nur alkoholisiert war, sondern sein spanischer Führerschein hier nicht mehr gültig war. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Tags drauf knallte es auf der Kreuzung der B 15 mit der Kreisstraße ED 18. Nach Angaben der Dorfener Polizei war eine 62-Jährige aus Schwindegg gegen 9.30 Uhr auf der ED 18 von Lappach in Richtung St. Wolfgang unterwegs. Beim Abbiegen auf die Bundesstraße nahm sie einem 77-Jährigen aus Rechtmehring die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrer verletzt. Ihre Autos wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Feuerwehr St. Wolfgang sperrte die B 15 halbseitig und unterstützte die Bergungsarbeiten. Die Straßenmeisterei band auslaufende Stoffe. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 15 000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Stets engagiert, aber nicht immer bequem
Eineinhalb Jahre lang hat Georg Maurer aus Reithofen gegen den Krebs gekämpft. Nun hat der 69-Jährige, der für die SPD im Pastettener Gemeinderat saß, diesen Kampf …
Stets engagiert, aber nicht immer bequem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare