Aus 17 Fotografien wählte die Jury die schönsten Lieblingsplätze aus: Altbürgermeister Franz Hofstetter, Seniorenbeirat Heinz Schreiner mit Gattin Nina, Bürgermeister Stefan Haberl, die Juroren Christian Aigner, Katharina Gaigl (Forum Inklusion), Anneliese Maier, Werner Fiedler, sowie die Teilnehmer Tanja Mischke, Christa Wagmüller, Gemeinderätin Bärbel Leiner, Gerti Stampfer, Alessandro Vinciguerra, Siegerin Karin Geiger, Gerti Bart, Charlotte Uzarewicz, Siegerin Viktoria Philipp, Irmgard Bitzer und Yvonne Philipp (v. l.).
+
Aus 17 Fotografien wählte die Jury die schönsten Lieblingsplätze aus: Altbürgermeister Franz Hofstetter, Seniorenbeirat Heinz Schreiner mit Gattin Nina, Bürgermeister Stefan Haberl, die Juroren Christian Aigner, Katharina Gaigl (Forum Inklusion), Anneliese Maier, Werner Fiedler, sowie die Teilnehmer Tanja Mischke, Christa Wagmüller, Gemeinderätin Bärbel Leiner, Gerti Stampfer, Alessandro Vinciguerra, Siegerin Karin Geiger, Gerti Bart, Charlotte Uzarewicz, Siegerin Viktoria Philipp, Irmgard Bitzer und Yvonne Philipp (v. l.).

Fotos feiern die Taufkirchener Umgebung beim Wettbewerb „Mein Lieblingsplatz in der Gemeinde“

Fotowettbewerb Lieblingsplatz: Daheim ist es am schönsten

„Mein Lieblingsplatz in der Gemeinde“ lautete der Aufruf im Taufkirchener Kompass, bei einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Jetzt war die Preisverleihung im Festsaal des Wasserschlosses.

Taufkirchen - 17 Bürger sendeten Bilder für den Wettbewerb „Mein Lieblingsplatz in der Gemeinde“ ein, darunter einige wenige Kinder. Die Lieblingsplätze der Taufkirchener sind touristische Attraktionen wie das Wasserschloss und viele Naturplätze. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Forum Inklusion, die Idee stammte von Gabi Leythäuser. Organisiert hatte alles Rathausmitarbeiterin Caro Stanglmayer, Sponsoren waren die Tierarztpraxis Aigner, die Weinhandlung Kratzer, die VR-Bank Taufkirchen–Dorfen sowie die Gemeinde.

Bei der Auswahl der Siegerfotos hat sich das Laien-Gremium auf sein Bauchgefühl verlassen, verriet Christian Aigner als dessen Sprecher bei der Preisverleihung. Siegerin wurde die siebenjährige Viktoria Philipp, die einen Kletterbaum am Ziegelfeld fotografiert hatte. Sie erhielt eine Jahreskarte für das Waldbad, ein Handtuch, Süßes und eine Linse, die beim Durchblicken die Optik eines Insektenauges nachahmt.

Den „Idyllischen Kiesstrand der Vils bei Winkl“ outete Karin Geiger als ihren Lieblingsplatz und wurde damit Siegerin unter den Erwachsenen. Wo die Stelle genau liegt, wollte sie nicht verraten, nur dass ihn ihr Hund genauso gern mag wie sie. Gleich gewertete Trostpreise gingen an Charlotte Uzarewicz für ihre „große Silberweide in Geislbach“, Ingrid Drexler für Bilder „von Solching bis zur Wasserscheide“, Christa Wagmüller für den „romantisch gelegenen Loaner Weiher“, Tanja Mischke für „Kirchlerner Wald“, Gerti Bart für „Urlaub im Waldbad oder Trainieren im Bürgerpark“, Hanja Haji für „auf Entdeckungstour im Wald“, Sabrina Maier für ihr „einzigartiges Wasserschloss“, Irmgard Bitzer für „Ruhe pur in Moosen an der zugefrorenen Vils“, Gerti Stampfer für „Die Naturoase zwischen Rathaus und Wasserschloss“, Roswitha Schäffner für „S’Bankerl hinterm Wald am Friedhof“, Nadine Mutlitz für „Natur genießen im Friedhofswald“, Alessandrao Vinciguerra für den „winterlichen Kirchlerner Bach am Weidenhain“, Yvonne Philipp für „Märchenwald zwischen Gelbach und Oslbach“, Barbara Tremmel für einen „Blick auf Unterhofkirchen zwischen Holzlehen und Uttenberg und Lukas und Christoph Mutlitz für ihren Vater-Sohn-Lieblingsplatz „Wheelies im Bürgerpark“.

Bürgermeister Stefan Haberl war in der Jury und dankte den Teilnehmern. Altbürgermeister Franz Hofstetter erklärte, man wollte Denkanstöße im öffentlichen Bereich geben. Es gebe so viele schöne Plätze in der Region.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare