+
Eröffnungssprung in kühle Nass: Nach den Festreden wurde das Schwimmerbecken des Waldbads von Männern eröffnet, die von den Startblöcken ins Wasser sprangen.

50 Jahre waldbad taufkirchen 

Ein gelungener Sprung ins kalte Wasser

  • schließen

45 000 Besucher innerhalb von nur fünf Wochen. Das Taufkirchener Waldbad hat bei seiner Eröffnung vor 50 Jahren Geschichte geschrieben. Damals wie heute ist die Freizeiteinrichtung eine Attraktion. Ein Rückblick.

TaufkirchenDas Wetter war diesig und schwül, die Worte heroisch und voll des Lobes. „Es ist ein großes Werk, das hier gelungen ist“, stellte Regierungsvizepräsident Hans Schmitt-Lermann vor 50 Jahren bei der Einweihung des Taufkirchener Waldbads fest. Und Erdings Landrat Simon Weinhuber sagte in seiner Festansprache, Taufkirchen habe mit dem Bau des Waldbads „eine sehr mutige Tat vollbracht“.

Drei Jahre Bauzeit

Taufkirchens Bürgermeister Bartl Wegmann zeigte sich stolz auf die Leistung der Kommune, die „mit der Zeit gegangen“ sei. Der Bevölkerung und vor allem der Jugend sollte am Heimatort das Leben so angenehm wie möglich gemacht werden, damit alle gern hier seien, sagte Wegmann. Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigten bereits die ersten 40 Tage: Über 45 000 Besucher wurden gezählt.

Drei Jahre lang hatte der Bau des beheizten Freibads gedauert, das damals das erste seiner Art im südostbayerischen Raum war. Zwar gab es schon das Dorfener Freibad, das war und ist aber im Vergleich zum Waldbad nur ein sehr kleines Bad.

Taufkirchen war schon früher beispielgebend: Das beheizte Freibad war damals das erste seiner Art im südostbayerischen Raum.

Wegweisend war die Finanzierung des Waldbads. Die Freizeiteinrichtung wurde überwiegend aus Eigenmitteln der Gemeinde bezahlt. Rückwirkend betrachtet, hat sich die Investition von 1,5 Millionen Mark auf alle Fälle gelohnt. Denn noch heute ist das Familienbad mit einer Wasserfläche von rund 3300 Quadratmetern und den ausgedehnten, fast 18 000 Quadratmeter großen Liegeflächen eine echte Attraktion und ein Besuchermagnet. Von Anfang an wurde laufend in die Attraktivität des Waldbads investiert, wie die Gemeinde auflistet. Zwei Jahre nach Eröffnung erfolgte der Bau des Sprungturms mit Ein- und Drei-Meter-Brett sowie Drei- und Fünf-Meter-Plattform. 1992 kam am Nichtschwimmerbecken eine Breitrutsche hinzu. Ende der 90er-Jahre wurde die Wasserqualität im Nichtschwimmerbecken durch neue Einströmungen deutlich verbessert.

2002 fiel mit dem Waldbad-Sanierungskonzept der Startschuss für umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen. Zuerst wurden 2003/04 Dusch- und Sanitärbereich saniert. 2005 folgte die Verlegung und Erneuerung des Kinderplanschbeckens. 2011 wurde das Schwimmerbecken saniert. Im vergangenen Jahr wurde ein neues Eingangsgebäude mit Räumen für örtliche Vereine errichtet. Hinzu kamen viele andere Neuerungen wie die Ausstattung des Waldbads mit Minigolf, Volleyball und Tischtennis, die Errichtung eines Kletterturms sowie der Neubau des Kiosks am Kinderplanschbecken.

Die Gesamtkosten der Sanierung einschließlich des Neubaus des Gebäudes belaufen sich auf rund drei Millionen Euro, die die Gemeinde selbst ohne Zuschüsse finanziert. Vorbildlich ist die Kommune auch beim barrierefreien Ausbau des Waldbads, niemand bleibt vom Badespaß ausgeschlossen. Auch wer der deutschen Sprache nicht mächtig ist, findet sich zurecht. Als visuelle Unterstützung wurden Tafeln mit Piktogrammen zu den Baderegeln und Sicherheitshinweisen installiert. Im Waldbad gibt es auch einen WLAN-Hotspot, der kostenlos genutzt werden kann. Und ab dieser Saison steht außerdem vor dem Eingang eine E-Ladestation für ein Auto und ein E-Bike.

Das Waldbad ist aber nicht nur ein Schwimmbad. Auch als Event-Standort ist es unschlagbar. Von Familientagen

Bis Sonntag wird gefeiert

über Schaumpartys bis hin zu Festivals und Konzerten war alles schon geboten.

Bis einschließlich Sonntag wird noch groß gefeiert in Taufkirchen. Gestern Abend ging die Open-Air-Show „I am from Austria“ über die Bühne. Am heutigen Freitag findet um 17 Uhr die offizielle Einweihung des neuen Waldbadgebäudes statt. Am morgigen Samstag steigt zwischen 10 und 16 Uhr ein Gaudi-Triathlon. Am Sonntag ist Tag der offenen Tür mit Familiennachmittag. Neben dem Waldbadgebäude können auch die Vereinsräume von DLRG, Alpenverein, Alt- und Jungschützen besichtigt werden.

Historische Preise

Von Freitag bis Sonntag gilt ein Eintrittspreis wie vor 50 Jahren: Besucher über 16 Jahren zahlen nur 50 Cent. Weitere Infos: www.waldbad-taufkirchen.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Eva Kolenda, frühere Dritte Bürgermeisterin Erdings und langjährige Vorsitzende des Mietervereins, hat sich unprofessionell verhalten.
Eva Kolenda - beim Spagat bös’ verletzt
Luft geholt für neue Investitionen
Die Baugenossenschaft ist wirtschaftlich kerngesund. Am Thermengarten in Altenerding will sie 16 Wohneinheiten mit Tiefgarage realisieren. Auch wenn die Mieten unter dem …
Luft geholt für neue Investitionen
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Für gut 500 junge Frauen und Männer an den vier Realschulen im Landkreis wird’s ernst: Sie legen ab heute ihre schriftlichen Abschlussprüfungen ab.
Für gut 500 Realschüler wird‘s ab heute ernst
Ein Volksfest wie bestellt
Egal, ob Oldtimer-Treffen, Sicherheitslage oder Besucherzahlen: Schaustellerin Gabi Rilke, Festwirt Anton Müller und Bürgermeister Manfred Ranft sind hochauf zufrieden …
Ein Volksfest wie bestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.