1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Taufkirchen (Vils)

Entspannter Blick aufs Taufkirchener Wasserschloss

Erstellt:

Kommentare

Im Schlossgarten werden die drei Sonnenliegen aufgestellt. Probegelegen sind bereits (vorne, v. l.) Caro Hendrych, Sachbearbeiterin für Tourismus, Bürgermeister Stefan Haberl und Johannes Pregler, Vorsitzender des Kommunalunternehmens Wasserschloss mit (hinten, v. l.) 2. Vorsitzendem Peter Murla und Vorsitzendem Uli Wolter des Fördervereins Schloss und Mitglieder des Stiftungsrates der Förderstiftung Wasserschloss.
Im Schlossgarten werden die drei Sonnenliegen aufgestellt. Probegelegen sind bereits (vorne, v. l.) Caro Hendrych, Sachbearbeiterin für Tourismus, Bürgermeister Stefan Haberl und Johannes Pregler, Vorsitzender des Kommunalunternehmens Wasserschloss mit (hinten, v. l.) 2. Vorsitzendem Peter Murla und Vorsitzendem Uli Wolter des Fördervereins Schloss und Mitglieder des Stiftungsrates der Förderstiftung Wasserschloss. © Birgit Lang

Der Förderverein hat den Kauf von Sonnenliegen für das Wasserschloss Taufkirchen mit 3500 Euro bezuschusst.

Taufkirchen – Das Wasserschloss ist ein beliebtes Fotomotiv. Nun können die Spaziergänger in Taufkirchen die schöne Aussicht auf drei Sonnenliegen genießen.

Der Förderverein Schloss Taufkirchen (Vils) hat den Kauf mit 3500 Euro gefördert. Das Geld stammt von der Förderstiftung Wasserschloss. Zum Probeliegen trafen sich Bürgermeister Stefan Haberl mit den Sachbearbeitern Caro Heydrich und Florian Pregler sowie den beiden Vorsitzenden des Fördervereins Uli Wolter und Peter Murla.

10 000 Euro gingen dieses Jahr schon für weitere Projekte ans Wasserschloss. So wurden 5000 Euro für Ausstellungsvitrinen und für die Beleuchtung der Stellwände investiert. Weitere 1500 Euro wurden für die Beleuchtung im Ostflügel für das historische Ziffernblatt bezahlt.

Wolter erklärte, dass die Förderstiftung dank des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder und zahlreicher Zustifter sowie der Sparkasse Erding-Dorfen mit Unterstützung der Gemeinde im Oktober 2019 errichtet werden konnte. Dabei handle es sich um eine Verbrauchsstiftung. Das Stiftungskapital von rund 100 000 Euro könne innerhalb von zehn Jahren für Kunst und Kultur sowie für die Denpkmalpflege im Wasserschloss Taufkirchen verwendet werden. Jedes Jahr stünden dafür somit rund 10 000 Euro zur Verfügung.

Taufkirchens Bürgermeister Haberl fügte an, dass es bei der Anschaffung der Sonnenliegen zu Lieferverzögerungen wegen Corona gekommen sei. Für den TaufKirtamarkt wurden sie schon aufgestellt, final sollen sie aber erst noch platziert werden. Dazu müssten die Plätze speziell hergerichtet und die Sonnenliegen befestigt werden.  

Auch interessant

Kommentare