Scheckübergabe: (v. l.) Andreas Huber (Prokurist Gemeindewerke), Bodo Gsedl (Vorsitzender Sovie), Marianne Gill (Kundenberaterin Gemeindewerke) und Robert Thalhammer (Leiter Abteilung Technik, Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen). Foto: Lang

Gemeindewerke Taufkirchen

Fernwärme für das Klinikum

Taufkirchen – Das Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen hat sich für die Versorgung des Hauses 1 in der Bräuhausstraße für Fernwärme von den Gemeindewerken Taufkirchen entschieden.

Damit erhält auch das so genannte Gärtnerhaus, in dem die Gärtnerei der Klinik liegt, klimafreundliche Wärme von dem kommunalen Energieversorger. Zugleich konnten die Gemeindewerke damit den 100. Fernwärmeanschluss in Betrieb nehmen.

„Durch die Versorgung des Hauses 1 samt angeschlossenem Gewächshaus mit Fernwärme von den Gemeindewerken leistet das Klinikum einen wertvollen Beitrag zu Klimaschutz und Ressourcenschonung“, betont Andreas Huber, Prokurist der Gemeindewerke. Denn diese Fernwärme verursache keinen zusätzlichen Verbrauch fossiler Brennstoffe und damit auch keine Abgase.

Neben der Fernwärme bezieht das Klinikum Taufkirchen bereits seit 2015 auch den gesamten Strom von den Gemeindewerken. Das Klinikum ist damit akutell der größte Stromkunde der Gemeindewerke. Anlässlich des Fernwärmeanschlusses spendeten die Gemeindewerke 200 Euro an den Verein Sovie, der sich seit über 25 Jahren für eine bessere Integration psychisch erkrankter Menschen in die Gesellschaft einsetzt. Den Spendenscheck nahm Vorsitzender Bodo Gsedl entgegen.  mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare