Alles im Griff: So mancher entgleiste Zug wurde schnell wieder auf die Schienen gestellt.
+
Alles im Griff: So mancher entgleiste Zug wurde schnell wieder auf die Schienen gestellt.

Modellbaufreunde Taufkirchen

Fester Bahnhof gesucht

Viele Züge sind am Wochenende durch den Taufkirchener Bürgersaal gerauscht. Doch droht ihnen bald das Abstellgleis.

Taufkirchen Elf Anlagen haben die Eisenbahn- und Modelbahnfreunde Taufkirchen den Besuchern ihrer Ausstellung im Bürgersaal Taufkirchen geboten. Neben der Vereinsanlage, deren Bau noch nicht abgeschlossen ist, wurden Gleislandschaften von Mitgliedern aufgebaut.

Auch Gastvereine, wie die Eisenbahnfreunde Chiemgau, die schon um sieben Uhr morgens mit dem Aufbau begannen und die längste Gleisstrecke zusammenstellten, trugen zur Vielfalt bei. Die kleinste der Bahn befahrenen Miniaturwelten brachte der „Z-Stammtisch Bayern“ mit nach Taufkirchen. „Z“ steht für den Maßstab 1:220. Eine echte Rarität, die die Modellbahnfreunde Taufkirchen als Leihgabe bekommen haben, ist über 60 Jahre alt und hat als Vorführanlage ganz Europa bereist. Gleise, Lok und Wagen stammen von dem bekannten Hersteller Märklin. Insgesamt waren Züge und Waggons im Wert von vielen tausend Euro, die die Besucher besichtigen konnten.

So sehr den Taufkirchener Mitgliedern die Freude mit ihren filigranen Landschaften und Fahrzeugen sowie die Liebe zum Detail anzusehen ist, steckt der Verein dennoch in einer Krise. Es mangelt an Nachwuchs. Die meisten der derzeit 38 Mitglieder der Eisenbahn- und Modelbahnfreunde, die sich 1989 gegründet haben, sind über 40 Jahre alt. Aber auch die Lagerung ist ein Dauerproblem. Die Vereinsgeschichte ist eine Abfolge von Umzügen. Derzeit ist der Verein in zwei Räumen in der Reckenbacher Straße untergekommen. Das dortige Jugendzentrum musste dafür den Probe- und den Filmraum zur Verfügung stellen.

Doch auch hier ist der Auszug absehbar, nur noch bis zum Sommer dürfen sich die Bastler dort treffen. „Wir suchen mindestens 150 Quadratmeter, denn wir wollen in einem zukünftigen Vereinsheim eine stationäre Anlage aufbauen. Dazu kommt die Notwendigkeit von Strom- und Wasseranschluss, auch beheizbar müssen die Räume sein“, erklärte Schriftführer Manfred Sigel.

Kontakt mit dem Verein kann über die Internetseite www.emft.de aufgenommen werden.

Fabian Holzner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare