Perfektes Duo: Pianistin Yiqui Zhou und Sängerin Jessica Véronique Miller bei ihrem Auftritt im Fuggersaal. Foto: Lang

Konzert im Wasserschloss

Fingerfertig und stimmgewaltig

„Wenn der Toni mit der Vroni“ war angekündigt worden. Was dabei aber herauskommen kann, sehe man ja, meinte Bodo Gsedl beim jüngsten Konzert der Reihe „Live Music Now“ der Yehudi-Menuhin-Stiftung.

Taufkirchen – Der Verein SOVIE hatte wieder einmal zu einer musikalischen Veranstaltung ins Wasserschloss Taufkirchen eingeladen. Vorsitzender Gsedl, der die Gäste begrüßte, berichtete, warum es eine Änderung im Programm gegeben habe: Das Ehepaar Andreas und Katharina Burkhardt hatte den Auftritt kurzfristig absagen müssen, weil der Entbindungstermin drei Wochen früher als geplant gekommen sei. Aber der Ersatz, der auf die Schnelle gefunden worden war, machte alles wett.

Das Publikum im gut besuchten Fuggersaal des Wasserschlosses bekam ein erstklassiges Konzert zu hören. Kein Wunder: Denn Mezzosopran Jessica Véronique Miller und Yiqui Zhou am Klavier sind beide Stipendiaten der Yehudi-Menuhin-Stiftung und haben ihr Können schon mehrfach unter Beweis gestellt.

In Taufkirchen erfreuten sie ihr Publikum mit ihrem Konzert für Gesang und Klavier mit Liedern unterschiedlicher Epochen und Genres zum Thema „Sehnsucht nach Frühling und Liebe“. Das vorgetragene Liedgut stammte von Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann, Franz Schubert, Frédéric Chopin, Franz von Suppé, Georges Bizet, Robert Stolz, Richard Claydermann und Johann Strauß. Vom Sturm und Drang über die Romantik bis zum Walzer und zur Moderne gab es eine abwechslungsreiche Auswahl von bekannten aber auch unbekannten Stücken zu hören, die die talentierten Künstlerinnen mit sehr viel Gefühl, Hingabe und Virtuosität darboten.

Miller erzählte zu jedem Lied Interessantes, Wissenswertes oder eine kleine Anekdote und ließ mit ihrer Wahnsinnsstimme das alte Gemäuer erbeben. Mehrmals gab es dafür heftigen Applaus. Zhou wiederum verzaubert das Publikum mit höchster Fingerfertigkeit bei den schönsten Liebesliedern oder animierte die Gäste, bei temperamentvollen türkischen Märschen mitzustampfen. Ein genussvoller Nachmittag, der nach Wiederholung schreit.

Birgit Lang

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Der Startschuss für den millionenschweren Bau-Marathon auf der A 92 zwischen Dingolfing und Flughafen ist gefallen.
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf
Narrenschranne bei zehn Grad plus – so einfach hatte es Petrus der Narrhalla schon lange nicht mehr gemacht, Erdings gute Stube zu füllen. Rund 3000 Besucher erlebten …
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf

Kommentare