Info-Terminal eröffnet: Bürgermeister Franz Hofstetter (r.) und Betreiber Darko Djurdjevic. Foto: Fischbeck

INFOTERMINAL AM RATHAUS

Gemeindeinfos auf „Riesen-Handy“

Taufkirchen – Am Rathausplatz in Taufkirchen können sich Bürger über ein Info-Terminal über das Gemeindeleben informieren.

Betreiber der Anlage ist Unternehmer Darko Djurdjevic. Gemeinsam mit Bürgermeister Franz Hofstetter stellte er das sogenannte „WEB-Touristik.Informations-System“ (kurz: WEBtis) vor. Die Nutzer können sich via Touchscreen auf der dem Rathaus zugewandten Seite wie bei einem Smartphone unter anderem durch ausgewählte Bereiche der gemeindeeigenen Website klicken, die Wettervorhersage und Veranstaltungen abrufen oder abfragen, wo in Taufkirchen Parkplätze zur Verfügung stehen oder man Restaurants findet. Fremde Links dagegen können nicht abgerufen werden. Auf der Seite, die zur Bundesstraße zeigt, können Vereine und Gewerbetreibende Werbung über Djurdjevics Firma schalten lassen. Eine Touchfunktion gibt es auf dieser Seite nicht. Vergleichbare Anlagen stehen derzeit an Orten wie Karlsruhe, Lindau oder Starnberg.

Hofstetter sagte, dass man in der Gemeinde schon länger überlegt habe, was man an zusätzlichen Marketingmaßnahmen umsetzen könne. Mit der Säule werde nun auch das Ortszentrum gestärkt.

Taufkirchens Bürgermeister erklärte, er sei froh, dass Djurdjevic dieses Info-Terminal gemeinsam mit dem Gewerbeverein und der Gemeinde in die Hand genommen habe. Bürgermeister Hofstetter stellte fest, dass die Anlage gut gelungen sei, nachdem er sie vorher nur auf dem Papier gesehen habe. Nun sei er gespannt, wie sie von den Taufkirchener Bürgern angenommen werde.  fis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft
Stier verletzt Landwirt schwer
Mit zahlreichen Knochenbrüchen ging es für einen Langenpreisinger Landwirt vom Stall direkt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Das war der Grund:
Stier verletzt Landwirt schwer

Kommentare