+
Mit Zuversicht in die Zukunft: (v. l.) Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter und Kreisbrandmeister Richard Obermaier mit Ex-Kommandant und jetzt 2. Vorsitzender Anto n Maier, 2. Kommandant Michael Zuhr, Zeugwart Andreas Nitzl, Schriftführer Georg Eichinger, 1. Vorsitzender Michael Kobold, Fahnenbegleiter Richard Fruhmann, 1. Kommandant Ludwig Mayer, Fähnrich Josef Frank, Kassier Stefan Schmittner und Fahnenbeiständer Robert Zuhr. 

Feuerwehr Gebensbach

Generationswechsel in der Führungsmannschaft

Den Generationswechsel hat die Freiwillige Feuerwehr Gebensbach vollzogen.

Gebensbach – Der Vorsitzende Martin Sinseder und sein Stellvertreter Martin Ellinger, die beide über 25 Jahre im Amt waren, sowie Kommandant Anton Maier und sein Stellvertreter Andreas Nitzl kandierten bei den Neuwahlen nicht mehr für ihre Ämter. Sie ließen Jüngere in die Vorstandsriege. Maier bleibt dem Gremium allerdings als 2. Vorsitzender erhalten.

35 Jahre lang war Maier 1. Kommandant. In seinem letzten Tätigkeitsbericht betonte er, dass Veränderungen gut seien. In seiner Amtszeit sei viel passiert, unter anderem sind vier Feuerwehrautos angeschafft und das Feuerwehrhaus gebaut worden. „Man muss jetzt wieder nach vorne schauen. Mich freut es, dass sich junge Leute gefunden haben, die Verantwortung für unsere Feuerwehr übernehmen wollen.“ Wie nötig die Feuerwehr in Gebensbach sei, sehe man auch an den zwölf Einsätzen, die sie dieses Jahr zu meistern hatten, sagte Maier. Er erinnerte an den Brand in Lain oder den Autobrand in Glockshub, zu dem seine Männer zum Löschen gerufen worden seien. „Mit unserem Tragkraftspritzenlöschfahrzeug mit Atemschutz sind wir momentan gut ausgerüstet“, freute sich der scheidende Kommandant.

Die gesellschaftlichen Aktivitäten der Feuerwehr seien ebenfalls ein wichtiger Punkt, um die gute Kameradschaft und das Dorfleben in Gebensbach zu erhalten, zur „Großfamilie Feuerwehr“ beizutragen. Maier nannte die Sonnwendfeier, die die Feuerwehrleute in Lain ausrichtet und den Dienstagsstammtisch, der zur Unterhaltung der 34 Aktiven ebenso wie der Ehemaligen beitrage. Diesen Zusammenhalt wünsche er sich auch künftig, sowohl bei den Einsätzen als auch bei den Übungen. Die junge Führungsriege forderte er auf, die anderen Ortsvereine und das Dorfleben auch weiterhin zu unterstützen. Maier bedankte sich noch bei allen, die ihn bei seiner langen Amtszeit zur Seite standen.

Bei den Neuwahlen wurden Ludwig Mayer zu seinem Nachfolger und Michael Zuhr zum 2. Kommandanten gewählt. Der neue 1. Vorsitzende ist Michael Kobold, sein Stellvertreter Maier. Zum Kassier und Gruppenführer wurde Stefan Schmittner, zum Schriftführer Georg Eichinger und zum Fähnrich Josef Frank wiedergewählt. Als Fahnenbegleiter fungieren weiterhin Robert Zuhr und neu Richard Fruhmann für den verstorbenen Uli Frank. Das Amt des Zeugamtes übernimmt Andreas Nitzl, der zugleich wieder Gruppenführer ist. Das Amt des Atemschutzgerätewartes hat Andreas Gaigl inne und zum Stüberlwirt wurde Peter Simmer ernannt.  mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehirnerschütterung nach Überschlag
Mit einer Gehirnerschütterung und  Verletzungen an der Halswirbelsäule kam eine Autofahrerin ins Krankenhaus. Sie hatte auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren …
Gehirnerschütterung nach Überschlag
Straßen und Wege werden saniert
50 000 Euro sind im Haushalt 2018 der Gemeinde Hohenpolding für Straßensanierungen pauschal vorgesehen. Der Gemeinderat hat jetzt eine Prioritätenliste erstellt.
Straßen und Wege werden saniert
Stopp-Schild missachtet: Unfall
Prellungen am ganzen Körper erlitten hat die Fahrerin eines  Smart bei einem Unfall am Sonntagmittag bei Kirchasch.
Stopp-Schild missachtet: Unfall
Im Flockenwirbel: Drei Unfälle mit zwei Verletzten
Die Schneefälle, die in der Nacht auf Montag eingesetzt haben, hatten erhebliche Auswirkungen auf den Berufsverkehr. Auf der B 15 und auf der A 92 ereigneten sich drei …
Im Flockenwirbel: Drei Unfälle mit zwei Verletzten

Kommentare