Goldene Hochzeit feierten Anna und Roland Kuhl (vorne) gemeinsam mit Sohn Markus (2. v. r.). Zum Gratulieren kamen auch Landrat Martin Bayerstorfer (2. v. l.) und Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter (r.). Foto: Fischbeck

GOLDENE HOCHZEIT KUHL

Glücksrezept: Alles gemeinsam machen

Wetzling – „Mia hoidn hoid zam“, sagt Anna Kuhl. Ihr Mann Roland ergänzt: „Man muss sich halt mögen und ned gleich alles hinschmeissen“.

Es ist das Geheimnis der langen Ehe, wodurch die beiden nun ihre Goldene Hochzeit feiern durften. Dazu gratulierte sowohl Landrat Martin Bayerstorfer, als auch Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter.

Wie viele Taufkirchener lernten sich die beiden bei der Firma Himolla im Jahre 1964 kennen. Zwei Jahre später heirateten sie in Rappoltskirchen. In Wetzling hatte Roland das Elternhaus übernommen. Vier Kinder, zwei Mädchen und zwei Jungen, brachte Anna ihrem Roland zur Welt. Diese wiederum bescherten den beiden Jubilaren fünf Enkelkinder.

Nach der Geburt des ersten Kindes hatte Anna bei Himolla aufgehört. Für Roland ging es zum Erdinger Fliegerhorst, wo er erst „im Nachschub, im Lager“ und zwischen 1978 und 1997 bei der Wache gearbeitet hatte.

Vor allem das Vereinsleben genießen die beiden. Anna ist beim Taufkirchener Heimat- und Verschönerungsverein sowie bei der Frauengemeinschaft aktiv. Außerdem kümmert sie sich leidenschaftlich gern um ihren schönen Garten. Roland ist beim Schützenverein in Kalling dabei. Die gemeinsame Zeit in ihrem Häuschen in Wetzling ist für die beiden unbezahlbar. „Urlaub ist nur ein Wort“, sagt Anna mit einem Schmunzeln. Denn Urlaub haben die beiden nie gemacht. „Aber wir machen alles gemeinsam“, sagen die beiden voller Stolz. „Und dadurch passt das dann. Und bis man schaut, ist man 50 Jahre verheiratet.“  fis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Föhn bläst den Winter weg
Wenn die Hemadlenzn in Dorfen unterwegs sind, ist das ein untrügliches Zeichen, dass der Winter bald vorbei ist. Mit der Verbrennung des Lenz wird der Winter …
Der Föhn bläst den Winter weg
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Mit vier Monaten Verzögerung ging es los: Die Vilsarcade, das ehemalige m+m-Möbelhaus mitten in Taufkirchen, wird zerlegt.
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
Seit fast zehn Jahren treffen sich die Ortsbäuerinnen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) aus den Ortsverbänden der Gemeinde Dorfen zum Frauenfrühstück.
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“
Das Dorfener Zentrum für Integration und Familie ist im sozialen Netzwerk der Isenstadt längst ein unverzichtbarer Baustein und leistet Integrationsarbeit auf höchstem …
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“

Kommentare