+
Siegerehrung:Mit Pokalen wurden die besten Einzelschützen und alle Mannschaften belohnt

Gemeindemeisterschaft der Schützen

Hubenstein verteidigt den Wanderpokal

Kienraching- Eine spannende und ebenso erfolgreiche Gemeindemeisterschaft haben die zehn Taufkirchener Schützenvereine ausgetragen. Mit einem Ring Vorsprung konnten die Schloßschützen Hubenstein den Wanderpokal erfolgreich verteidigen.

1403 Ringe trafen die zehn besten Schützen von Hubenstein und verwiesen damit die Schützengesellschaft Moosen mit 1402 Ringen auf den zweiten Platz. Dritter wurde Vilstaler Kienraching mit 1385 Ringen und dahinter folgten Eichenlaub Wambach (1379 R.), Vilsquelle Hörgersdorf (1358), Jungschützen Taufkirchen (12326), Tannengrün Geislbach (1323), Hubertus Hofkirchen (1321), Schloßschützen Jettenstetten (1318) und Altschützen Taufkirchen (1295).

Kienrachings Schützenmeister Georg Lechner dankte bei der Preisverteilung allen Beteiligten, die für einen spannenden und fairen Wettkampf sorgten. Mit insgesamt 325 Schützen stieg die Teilnehmerzahl um sieben gegenüber dem Vorjahr an und mit 62 Schützen waren die Moosener am stärksten vertreten.

Auch Taufkirchens Bürgermeister Franz Hofstetter gratulierte den Schützen und hob den Stellenwert dieser Gemeindemeisterschaft hervor. Hofstetter: „Die mittlerweile 44. Gemeindemeisterschaft der Schützen ist der größte sportliche Wettkampf in der Vilsgemeinde, bei dem man sich von der Jugend bis zur älteren Generation neben dem Sport auch zur Geselligkeit trifft.“ Zusammen mit Ehrenbezirksschützenmeister Josef Niedermeier und dem 3. Gauschützenmeister Bernhard Hoffmann überreichte der Bürgermeister die Pokale und Ehrenscheiben an die besten Schützen.

Der von Josef Niedermeiser gestiftete Wanderpreis für die beste Vereinsführung ging an die Schloßschützen Hubenstein. Jeweils einen Schuss gab jeder Schütze auf die Gründungsscheibe ab, die mit einem 7,1-Teiler Monika Kaltenbrunner (Moosen) gewann.

Neuer Gemeindekönig wurde Markus Bauer (Kienraching), dem mit einem 3,9-Teiler der beste Schuss aller Teilnehmer gelang. Die besten Ergebnisse in der Jugendklasse erzielten Andreas Kehrer (Hubenstein) mit 143 Ringen, Edith Wendlinger mit 142 Ringen und Katharina Lechner (beide Kienraching) mit 140 Ringen.

Siegerin in der Damenwertung wurde Alexandra Huber (Moosen) mit 144 Ringen vor Stefanie Hinterwimmer (Kienraching) und Monika Kaltenbrunner, die beide 143 Ringe trafen. In der Schützenklasse setzte sich Hans Ellinger (Wambach) mit 145 Ringen durch.

Peter Stadler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare