+
Mit 102 Jahren noch aufs Volksfest: Elisabeth Huber (l.) im Kreise ihrer Familie in der Festhalle.

Volksfest Taufkirchen

Mit 102 Jahren noch zünftig

Taufkirchen – Elisabeth Huber ist die älteste Gemeindebürgerin Taufkirchens. Mit ihren 102 Jahren feierte sie beim Seniorennachmittag noch recht lustig mit.

Elisabeth Huber war 46 Jahre alt, als sie das erste Mal das Taufkirchener Volksfest besuchte. Damals, vor 56 Jahren, war es noch ganz anders, viel kleiner, aber ebenso fein. Statt Party-Stimmungsbands spielten noch Blaskapellen. Aber Tracht trugen die Leute damals auch schon gern und die Stimmung war seinerzeit auch schon recht ausgelassen und zünftig. Die Taufkirchener Wies’n war schon immer ein Treffpunkt für Jung und Alt. Heute ist Huber 102 Jahre alt und die älteste Gemeindebürgerin. „Schön und lustig war’s“, erzählt sie beim Seniorennachmittag, den sie im Kreise ihrer Familie besuchte. Vier Generationen saßen am Tisch. Ihr Sohn und ihre Tochter, die Enkel und zwei ihrer Urenkel.

Kettenkarussell und eine Rutschbahn habe es früher gegeben, erinnert sie sich. Und natürlich eine Schiffschaukel, auf der sie auch gerne geschaukelt habe. Das Essen habe ihr seinerzeit schon geschmeckt. Einen Schweinsbarten aß sie heuer, der stand auch schon früher auf der Speisekarte, ebenso wie der „Goggl“.

Auf den Bierbänken mittanzen, kann die hochbetagte Frau nicht mehr. Aber sie genießt die Stimmung auch mit ihren 102 Jahren noch mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Klar, dass sie auch den prächtigen Volksfestauszug mit ihrer Enkelin Marianne mitangesehen hat.  mel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Bücherschrank für alle
Erding - Bücher bringen und mitnehmen – rund um die Uhr und kostenlos. Das ermöglicht der neue Bücherschrank vor der Stadtbücherei in Erding.
Ein Bücherschrank für alle
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Er wollte Kavalier der Straße sein und landete dafür in der Notaufnahme des Erdinger Klinikums.
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Auffallend häufig mussten die Rettungskräfte in den vergangenen Wochen zur Wasserwerkkreuzung in Altenerding ausrücken. Von einem neuen Unfallschwerpunkt möchte die …
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Sorgen um den Dorfcharakter
Einheimische in Gebensbach sorgen sich um den Dorfcharakter und sehen diesen durch verstärkte Bautätigkeit und damit verbunden Zuzug gefährdet.
Sorgen um den Dorfcharakter

Kommentare