Lang, lang ist’s her: Die Schulabgänger von 1982 stellten sich zum Klassenfoto. Foto: (Schubert Dorfen)

Taufkirchener Schülertreffen

Die Klasse von 1982

  • schließen

Es hat sehr lange gedauert – exakt 24 Jahre –, bis sich der Abschlussjahrgang der Hauptschule Taufkirchen aus dem Jahr 1982 endlich wieder einmal zu einem Klassentreffen in Hohenpolding getroffen hat.

Taufkirchen/Hohenpolding – Von den ehemals 110 Schülern der vier Klassen waren 75 Schüler und vier Lehrkräfte der Einladung von Elisabeth Bauer gefolgt. Sie, Andrea Nagl, Hildegard Schweiger und Christoph Angermeier hatten ganze Arbeit geleistet.

Die Feier begann nachmittags mit einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche Hohenpolding. Zur Freude aller Ehemaligen hielt der frühere Mitschüler Manfred Brandlmeier, der mittlerweile Pfarrer ist, den Gottesdienst mit einem Rückblick über das in den fast 50 Lebensjahren erlebte und einen Ausblick was noch vor uns liegt. Die weitest angereisten Mitschüler kamen aus Griechenland und Bielefeld.

Anschließend ging es zum gemütlichen Beisammensein in die Gastwirtschaft zur Linde. Als DJ sorgte Karl Groll, selbst Schulabgänger von 1982, für den musikalischen Rahmen, wobei ausgelassen getanzt wurde.

Beim Plauschen über alte Zeiten und Aktuelles verging die Zeit wie im Flug. Die Letzten verließen das Klassentreffen um 3 Uhr früh. Es war eine tolle Veranstaltung, da waren sich alle einig, da sich einige seit dem Schulabgang beziehungsweise dem letzten Klassentreffen vor 24 Jahren nicht mehr getroffen hatten.

Wolfgang Krzizok

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünes Licht für Neubau am Kellerberg
Früher war es ein Wohnhaus mit Tierarztpraxis, jetzt soll auf dem Grundstück am Kellerberg-Nord ein Doppelhaus mit Garagen errichtet werden.
Grünes Licht für Neubau am Kellerberg
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Was auf dem Erdinger Volksfestplatz am Samstag an außergewöhnlichen Autos präsentiert wurde, war äußerst sehenswert. Der 2015 gegründete Tuning Club Erding, der …
Röhrende Motoren, wummernde Bässe
Die Familie gibt in der Trauer Kraft
Besonders an Allerheiligen gedenken Christen ihrer verstorbenen Angehörigen. Kurz davor ist die Geschäftigkeit an den Gräbern groß. Ein Besuch auf dem Friedhof St. Paul.
Die Familie gibt in der Trauer Kraft
Forstern gibt das Geld zu langsam aus
Einen teils zufriedenen, aber auch kritischen Zwischenbericht gab Forsterns Bürgermeister Georg Els (AWG) seinem Gemeinderat. Mit einem Rekord-Haushalt wird es wohl …
Forstern gibt das Geld zu langsam aus

Kommentare