Manfred Slawny will mit Stefan Haberl konstruktiv zusammenarbeiten.

Stichwahl in Taufkirchen

SPD-Kandidat Slawny stolz auf 43,6 Prozent

Mehr als ein Achtungserfolg: SPD-Kandidat Manfred Slawny holte  bei der Stichwahl in Taufkirchen 43,6 Prozent.

Taufkirchen – Die Stichwahl verloren und dennoch hoch zufrieden – so war die Stimmung bei Manfred Slawny am gestrigen Wahlabend. Der SPD-Kandidat holte 43,61 Prozent nach 28,46 in der ersten Runde am 15. März. Damit hat SPD- Gemeinderat aus Moos bei Moosen einen Achtungserfolg errungen .

„Wer hätte das vor ein paar Jahren für möglich gehalten?“, sagte der 57-Jährige. Dass er nicht von der Pole-Position gestartet sei, habe er gewusst, auch dass er mit seiner Partei eher Nachteile habe, auch wenn es eine Persönlichkeitswahl sei. „60 Prozent in Moosen, das ist sehr schön“, freute er sich. „Wo mich die Leute gut kennen, habe ich ein gutes Ergebnis.“

Im Wahlkampf sei er ein Einzelkämpfer gewesen, im Vergleich mit der Medienmacht der CSU. „Ich habe mit Stefan Haberl schon telefoniert und ihm viel Erfolg als Bürgermeister gewünscht. Wir werden ihn im Gemeinderat auch zukünftig soweit möglich unterstützen und in diesen schwierigen Zeiten konstruktiv zusammenarbeiten“, versprach Slawny.  

Birgit Lang

Alle Stichwahl-Ergebnisse

in unserem  Live-Ticker.

Auch interessant

Kommentare