Badespaß für Hartgesottene: Der letzte Tag der Saison im Taufkirchener  Waldbad.
+
Badespaß für Hartgesottene: Der letzte Tag der Saison im Taufkirchener Waldbad.

Ende der Badesaison in Taufkirchen

Letzter Waldbadetag bei acht Grad

85 Badegäste kamen am letzten Tag der Saison ins Waldbad Taufkirchen. Wegen Corona war erst im Juni geöffnet worden. Daher liegen die Zahlen weit unter denen des Vorjahres.

Taufkirchen - Bei zapfigen acht Grad drehten hartgesottene Schwimmer im Taufkirchener Waldbad noch bis vergangenen Sonntag brav ihre Bahnen. „Es ist herrlich im Wasser“, schwärmte Jutta Krämer. Nur das Rausgehen sei weniger angenehm, so die langjährige, ehemalige Schwimmlehrerin der DLRG. Weil die Badesaison dieses Jahr wegen Corona erst am 8. Juni begonnen hat, entschloss sich Bürgermeister Stefan Haberl kurzfristig, diese bis Sonntag zu verlängern. Ab September hatte dann nur noch das Nichtschwimmerbecken offen, bei angenehmen 27 Grad Wassertemperatur.

„Am letzten Badetag war der Eintritt für jeden Besucher kostenlos und somit sind an diesem Tag noch 85 Gäste im Bad erschienen. „Bei einer Außentemperatur von acht Grad ein super letzter Schwimmtag“, freut sich Haberl. Für dieses Jahr habe die Gemeinde trotzdem noch eine gute Besucherzahl verbuchen können. „Genau 61 953 Personen wurden bis zum Ende der Saison gezählt.“ Im Vorjahr seien es rund 100 000 Badegäste gewesen. Es habe alles gut geklappt und in der ganzen Saison keine nennenswerten Probleme gegeben. Durch Corona habe es keine Schließzeiten gegeben, die nach den Auflagen maximale Besucherzahl wurde nicht erreicht werden.

Birgit Lang

Auch interessant

Kommentare