Bauausschuss

Mehr Wohneinheiten im Baugebiet Vötting Nord

Der Bebauungsplan Vötting Nord ist geändert worden. Der Bauausschuss des Gemeinderates hat der vom Erdinger Architekturbüro Anger und Groh ausgearbeitete Änderungsplanung zugestimmt.

Taufkirchen – Auf Parzelle sieben sind nun vier Wohneinheiten zugelassen, Baufenster dürfen geringfügig überbaut werden und auch Stützmauern, die beispielsweise Garagen auf dem Hanggelände ermöglichen, sind bis zu einem Meter zulässig. Des weiteren müssen Doppelhäuser profilgleich errichtet werden, Dachterrassen sind auf erdgeschossigen Anbauten zulässig, gleiches gilt auch für Balkone.

Bei der öffentlichen Auslegung hat das Landratsamt in seiner Stellungnahme darauf hingewiesen, dass auch Bauteile unter den Dachterrassen drei Meter Abstand zur Grundstücksgrenze einhalten müssten. Bei der Parzelle sieben, mit der erhöhten Anzahl an Wohneinheiten, ist seitens des Landratsamtes „das städtebauliche Konzept nicht klar erkennbar“. Der Beschluss des Bauausschuss hebt die Sonderstellung der Parzelle zwischen Doppelhäusern und Einfamilienhäusern hervor. Durch die zweiseitige Umschließung durch Straßen und die Nutzung durch mehrere Wohnungen mit nur kleinen Gartenbereichen sei es in diesem Fall vertretbar, die Anzahl der Wohneinheiten zu erhöhen.

Das Sachgebiet Abfallwirtschaft im Landratsamt bemängelte den Durchmesser des geplanten Wendekreises von etwa 21 Metern. Ein vierachsiges Müllfahrzeug könne diesen nicht in einem Zug befahren, es wird eine Vergrößerung des Wendekreises auf 25 Meter vorgeschlagen. Alternativ wurde angeregt, auf die Bepflanzung in der Mitte zu verzichten. Der Bauausschuss wies darauf hin, dass die Straßen bereits gebaut und die Abmessungen durch einen Erschließungsplaner überprüft worden sind.

Auch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding gab eine Stellungnahme zum Bebauungsplan ab. Es erinnert, dass die Bauwerber auf die landwirtschaftliche Nutzung angrenzender Flächen und die damit einhergehenden Belastungen schriftlich aufmerksam gemacht werden müssen. Die Beschlussvorschläge wurden einstimmig angenommen.

In weiteren Tagesordnungspunkten wurden die Pläne für die Erschließung zweier Baugebiete von Diplom-Ingenieur Antonio Bulhoes vom Büro Bulhoes und Partner aus Taufkirchen vorgestellt. Im Neubaugebiet „Schillerhof“ am nördlichen Ortsrand von Taufkirchen sollen Wohnungen entstehen, in der Reckenbacher Straße soll ein Gewerbe- und Mischgebiet realisiert werden.

Die vorgestellten Erschließungsplanungen hat der Bauausschuss ohne Änderungswünsche akzeptiert.  fh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Mit einem viertägigen Fest feierte der Sportverein Eichenried sein 50-jähriges Bestehen. Der stimmungsvolle Ausklang fand am Sonntagnachmittag im gut besuchten Festzelt …
Seit 18.250 Tagen „wie eine Familie“
Stürmische Annäherungsversuche
Michael Altingers legendäre Brettltour gastierte auf dem Sinnflut Festival. Mit dabei waren Christian Springer, Martin Frank und Constanze Lindner.
Stürmische Annäherungsversuche
Trainingslager des Lebens beendet
Der Stolz war Schulleiter Josef Grundner anzumerken: Alle 186 Zehntklässlerinnen der Mädchenrealschule Heilig Blut haben die Mittlere Reife bestanden. 45 haben eine Eins …
Trainingslager des Lebens beendet
Dorfen startet eine Klo-Offensive
Dorfen hat jetzt ein Klo-Konzept: 13 Gaststätten und Geschäfte in der Stadt stellen ab sofort kostenlos ihre „stillen Örtchen“ öffentlich zur Verfügung. „Nette Toilette“ …
Dorfen startet eine Klo-Offensive

Kommentare