Der Rohbau steht: Das neue Sparkassengebäude an der B 15 in Taufkirchen. Foto: Lang

Neubau Sparkasse

Der moderne Stil gefällt nicht allen Taufkirchenern

Taufkirchen – Die Geister scheiden sich am Neubau der Sparkasse in Taufkirchen. Noch ist der riesige Rohbau an der B 15 mitten im Ortszentrum unter einer Schutzhülle versteckt.

Nur vom Busbahnhof aus kann zwischen den vielen Gerüsten schön erkennen, dass es eigentlich zwei Gebäudeteile und eine Passage werden sollen.

Vielen Taufkirchenern ist das Bauwerk zu modern, zu puristisch, zu groß und vor allem zu nah an der Straße. Mehr Luft hätten sie sich gewünscht. Mehr Übersicht für die die brisante Verkehrssituation, hier an der engen Einmündung zum Attinger Weg und vor allem mehr Aufenthaltsqualitäten mit Bäumen hin zur Ortsmitte. Ob der Bau künftig zu einer schöneren Ortsmitte beiträgt, wird sich zeigen.

Baubeginn war im Frühjahr. Die Fertigstellung sei für Mitte 2017 vorgesehen, sagt Stefan Fink, Leiter Vorstandsstab und A-Depot der Kreis- und Stadtsparkasse Erding-Dorfen. „Die Bauarbeiten befinden sich Zeitplan. Derzeit werden die erweiterten Rohbauarbeiten ausgeführt.“ Auf die Kritikpunkte angesprochen antwortet er, die Ausführung des Gebäudes basiere auf den städtebaulichen Überlegungen der Gemeinde Taufkirchen zur Ortsmitte und den Vorgaben der bayerischen Bauordnung.

Mit der Gestaltung und der Ausführungsplanung wurde Architekt Werner Rotter von der AIP GmbH beauftragt. In dem modernen Gebäude sollen nach Fertigstellung im Erdgeschoss neben der Sparkasse auch eine Bäckerei und eine Apotheke untergebracht werden. In den beiden Obergeschossen seien ärztliche Praxen geplant, sagt Fink und bitte um Verständnis, „dass wir zum jetzigen, frühen Baustadium nicht mehr sagen können und den künftigen Mietern und Nutzern in deren Kommunikation auch nicht vorgreifen wollen.“

Detailliertere Informationen zur Nutzung des Neubaus soll es im Frühjahr 2017 geben, vor der Eröffnung des Gebäudes.  mel

Auch interessant

<center>Bavarian Detox - Smoothies, Drinks & Lebenskunst vom Obststandl-Didi</center>

Bavarian Detox - Smoothies, Drinks & Lebenskunst vom Obststandl-Didi

Bavarian Detox - Smoothies, Drinks & Lebenskunst vom Obststandl-Didi
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Meistgelesene Artikel

Als Flüchtling getarnt: Soldat lebte in Erding
Der Oberleutnant der Bundeswehr, der sich als Flüchtling getarnt hat und im Verdacht steht, einen Anschlag vorbereitet zu haben, war über ein Jahr in Erding gemeldet. …
Als Flüchtling getarnt: Soldat lebte in Erding
Soldat mit Doppelleben:  Unerträglicher Schlendrian
Ein hessischer Soldat kann monatelang ein Doppelleben als syrischer Flüchtling führen und einen Anschlag planen, ohne dass davon einer Notiz nimmt. Geht gar nicht, meint …
Soldat mit Doppelleben:  Unerträglicher Schlendrian
„Werdet massakriert!“: Dorfener Flüchtlingshelfer werden bedroht
Die Drohungen gegen die Dorfener Flüchtlingshilfe nehmen unfassbare Dimensionen an. Wegen einer Bitte um Radl-Spenden werden nun Hass-Mails geschickt. Der Vorsitzende …
„Werdet massakriert!“: Dorfener Flüchtlingshelfer werden bedroht
Bürger im Baumfieber
Nach zehn Jahren gibt es in Kopfsburg wieder einen Maibaum. Klar, dass im Ort derzeit (fast) alle Bewohner im Maibaumfieber sind.
Bürger im Baumfieber

Kommentare