+
Hoffen auf einen Erfolg (vorne, v. l.): Bürgermeister Franz Hofstetter und Bodo Gsedl sowie (hinten, v. l.) Sonja Daimer, Angela Kräutler und Renate Bauer.

Neuer Markt in Taufkirchen 

Zwei Tage im Zeichen der Tracht

  • schließen

Am Wochenende findet der erste Trachtenmarkt der Gemeinde Taufkirchen statt. 

TaufkirchenZum ersten Trachtenmarkt lädt die Gemeinde Taufkirchen am Wochenende, 17./18. März, ein. „Es soll eine Abrundung sein für die Veranstaltungen, die es das ganze Jahr über bei uns gibt“, sagt Bürgermeister Franz Hofstetter. „Der Markt passt außerdem gut zu unserem Schloss, denn Tracht hat viel mit Tradition zu tun.“

Gemeinde-Mitarbeiterin Angela Kräutler hatte die Idee, die im Rathaus sofort auf Begeisterung stieß. 35 Aussteller werden am Samstag, 17. März, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 18. März, von 10 bis 17 Uhr ihre Produkte im Schloss, in einem Zelt und im eigens dafür aufgebauten Holzstadl präsentieren. „Natürlich gibt es Lederhosen, Dirndl und Hüte, aber auch Federkielstickereien, Tücher, Gold- und Trachtenschmuck“, erzählt Kräutler. „Es sind traditionelle Waren dabei, aber auch moderne.“

Der Bürgermeister ist froh, „dass sich der Hype, den es um die Tracht gegeben hat, mittlerweile wieder normalisiert hat, und dass Kitschiges Gott sei Dank nach und nach verschwindet“. Früher sei die Tracht ein „Feiertagsgwand“ gewesen, erinnert sich der 63-Jährige, der als kleiner Bub „immer mit der Lederhose unterwegs war“.

Es gibt auf dem Trachtenmarkt aber nicht nur viel zu sehen und zu kaufen, sondern auch zu hören. Für die musikalische Gestaltung an beiden Tagen sorgt die Familie Ernst. Gleich nachdem der Bürgermeister am Samstag um 13.30 Uhr im Holzstadl den Markt eröffnet hat, lädt Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv Oberbayern im Bewirtungszelt auf der Schlossterrasse zum Wirtshaussingen ein. Außerdem treten an beiden Nachmittagen die Kindertanzgruppen des Trachtenvereins Gebensbach auf, Marille Götz veranstaltet einen Kinder-Jodlkurs.

Darüber hinaus gibt es an beiden Tagen auch Kapellenführungen im Schloss mit Konrad Karbaumer und Christoph Puschmann. Am Sonntag sind auch noch Kutschenfahrten im Angebot. „Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei Euro, Kinder unter 16 Jahren sind frei“, sagt Kräutler, die erzählt, dass die Aussteller unter anderem aus dem Allgäu, dem Chiemgau und Österreich kommen, „und auch eine aus Berlin, die ist aber eine gebürtige Münchnerin“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Chronik über Wifling und seine Leute
Der kleine Wörther Gemeindeteil Wifling hat eine eigene Homepage. Darauf findet sich nicht nur allerlei Historisches, sondern auch aktuelle Termine – rund ums laufende …
Eine Chronik über Wifling und seine Leute
Neblich und Drehsen ziehen sich aus Vorstand zurück
Auf eigenen Wunsch wurde der Vorstand des Kinderschutzbundes Wartenberg verabschiedet. 
Neblich und Drehsen ziehen sich aus Vorstand zurück
Wenn das Nudelholz zur Waffe wird
Eine Äthiopierin (26) greift Asylhelferin und Somalier an. Dafür gibt es sieben Monate Haft auf Bewährung.
Wenn das Nudelholz zur Waffe wird
Flächenfraß im Landkreis
Flächenfraß im Landkreis

Kommentare